Stormarn
Tangstedt

Gemeinde bekommt einen Grünen-Ortsverband

Politisch aktiv (v. l.): Uwe Schreiber, Stefanie Linke, Bärbel Bischoff und Ralf Stuchlik gründen den Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen

Politisch aktiv (v. l.): Uwe Schreiber, Stefanie Linke, Bärbel Bischoff und Ralf Stuchlik gründen den Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen

Foto: Claudia Blume / HA

Es ist nicht mehr lang bis zur Kommunalwahl in Schleswig-Holstein. In Tangstedt wollen erstmals Bündnis 90/Die Grünen antreten.

Tangstedt. Neun Wochen vor den Kommunalwahlen in Schleswig-Holstein formiert sich in Tangstedt erstmals ein Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen. Initiator ist Ralf Stuchlik aus Wilstedt-Siedlung: „Mit meiner Nachbarin habe ich vereinbart, dass, wenn sie mal aus der SPD austreten sollte, wir einen Grünen-Ortsverband gründen.“ Nach 28 Jahren kehrte Bärbel Bischoff nun der sozialdemokratischen Gemeindepolitik den Rücken. Ein Workshop beim Grünen-Kreisverband bestärkte beide, Nägel mit Köpfen zu machen.

Mit Uwe Schreiber aus Wulksfelde und Bärbel Burmeister aus Tangstedt fanden sich Kreisverbandsmitglieder. Mit Christoph Singer und Stefanie Linke auch politische Neulinge. „Mir gefällt vieles nicht, was die Gemeindevertretung tut, zudem habe ich das Gefühl, als Bürger nicht gewollt zu sein. Doch meckern hilft nicht, deshalb werde ich selber aktiv“, sagt die 45-Jährige. Haushaltssanierung, Dorfentwicklung, Verminderung des Durchgangsverkehrs, flächendeckende Tempo-30-Zonen, Ausbau des Radwegenetzes, Einrichtung eines P+R-Parkplatzes an der B 432, Begrenzung der Nachverdichtung und günstige Bio-Gaslieferung vom Bützberg sind Themen, mit denen sich die Kommunalpolitiker beschäftigen möchten . Finden sich bis Montag, 12. März, zehn Kandidaten, um Listenplätze zu besetzen, können die Grünen an den Kommunalwahlen teilnehmen.

Lothar Metz von der Bürgergemeinschaft Tangstedt (BGT), die bisher grüne Themen besetzt hat, sieht in dem neuen politischen Mitbewerber keine Konkurrenz. Er sagt dazu: „Wir können uns ganz auf unsere Gemeinde konzentrieren, während die Grünen in Landes- und Bundespolitik eingebunden sind.“