Stormarn
Umzug

Reinbek: Jobcenter zieht in Neubau für vier Millionen Euro

Am kommenden Freitag ist Spatenstich für den Neubau des Jobcenters Reinbek. Nächstes Jahr im April sollen die Mitarbeiter umziehen

Am kommenden Freitag ist Spatenstich für den Neubau des Jobcenters Reinbek. Nächstes Jahr im April sollen die Mitarbeiter umziehen

Foto: Sebastian Kahnert / dpa

Das Jobcenter Reinbek zieht in ein neues Gebäude im Gewerbegebiet. Die 45 Mitarbeiter können aufatmen, denn dann haben sie mehr Platz.

Reinbek.  Die 45 Mitarbeiter des Jobcenters Reinbek werden im kommenden Jahr in ein neues Gebäude im Gewerbegebiet in der Straße Senefelder Ring ziehen. Der dreistöckige Komplex hat 1400 Quadratmeter Nutzfläche. Das Investitionsvolumen beträgt rund vier Millionen Euro. Bauträger ist das Unternehmen HBG mit Sitz in Oldenburg. Das Jobcenter Stormarn wird die Immobilie für 15 Jahre mieten.

Noch sind die Mitarbeiter in Reinbek in einem Gebäude in der Borsigstraße untergebracht. Dort reicht der Platz aber nicht mehr aus. Bei der Suche nach einem passenden Grundstück wurde die Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn (WAS) eingeschaltet. Sie konnte schließlich ein Areal anbieten, das die Kriterien erfüllt. „Die Erreichbarkeit muss auch über den öffentlichen Nahverkehr sichergestellt sein, damit Menschen ohne Auto problemlos den Weg finden“, sagt Doris Ziethen-Rennholz, Geschäftsführerin des Jobcenters Stormarn.

Am kommenden Freitag ist Spatenstich für den Neubau, der laut Plan im April 2017 bezogen werden soll. Für die Firma HBG ist es nicht das erste Bauvorhaben für den öffentlichen Dienst. Das Unternehmen hat in den vergangenen Jahren unter anderem Arbeitsämter und Polizeigebäude erstellt, aber auch Wohn- und Geschäftshäuser.