Stormarn
Bargteheide

Bürgermeisterwahl: Bargteheider stellt keinen Kandidaten

Die Bargteheider SPD stellt keinen Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters. Das Foto zeigt das Bargteheide Rathaus

Die Bargteheider SPD stellt keinen Kandidaten für die Wahl des Bürgermeisters. Das Foto zeigt das Bargteheide Rathaus

Foto: Martina Tabel

Die Bargteheider SPD wird keinen eigenen Kandidaten für die Wahl des neuen Bürgermeisters ins Rennen schicken. Die Wahl ist am 26. Juni.

Bargteheide.  Die Bargteheider SPD wird keinen eigenen Kandidaten für die Wahl des neuen Bürgermeisters aufstellen. Das hat die Partei am Donnerstag bekannt gegeben und damit offiziell bestätigt, was das Abendblatt bereits am vergangenen Wochenende berichtete. Einen entsprechenden Beschluss hat die Mitgliederversammlung des Ortsvereins gefasst.

Zur Begründung heißt es, dass der Wunschkandidat des Parteivorstands und der Fraktion seine Bewerbung kurz vor der Mitgliederversammlung zurückgezogen habe. In der verbleibenden kurzen Zeit sei es nicht gelungen, einen geeigneten Alternativkandidaten zu finden. „Ferner bestand die Gefahr, eine andere Wahl hätte als ,2.Wahl’ angesehen oder im Wahlkampf dargestellt werden können“, heißt es wörtlich. Nach langer Diskussion sei ebenfalls beschlossen worden, keinen der bislang öffentlich bekannten Kandidaten zu unterstützen.

Die CDU will den Reinbeker Bauamtsleiter Sven Noetzel ins Rennen um die Nachfolge des ins Landratsamt gewechselten Ex-Bürgermeisters Henning Görtz schicken. Ebenfalls antreten, als Kandidatin der Grünen, will die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Birte Kruse-Gobrecht (wir berichteten). Das hat sie, ebenfalls am Donnerstag, jetzt auch offiziell bestätigt.

Gewählt werden soll der neue Bargteheider Verwaltungschef am 26. Juni. Bis zum 9. Mai können sich noch weitere Bewerber melden.