Stormarn
Cruiser-Problem

Polizei beobachtet erneut illegale Autorennen in Barsbüttel

ZRund 500 Mitglieder der sogenannten Cruiser-Szene wurden von Polizisten aus Hamburg und Schleswig-Holstein beobachtet

ZRund 500 Mitglieder der sogenannten Cruiser-Szene wurden von Polizisten aus Hamburg und Schleswig-Holstein beobachtet

Foto: picture alliance /

Erneut hat die Polizei illegale Autorennen mit Hunderten Zuschauern in Barsbüttel beobachtet. Ein Audi-Fahrer wurde später gestoppt.

Barsbüttel.  Polizisten aus Hamburg und Schleswig-Holstein haben in der Nacht zu Sonnabend rund 500 Mitglieder der sogenannten Cruiser-Szene mit ihren etwa 250 Autos beobachtet und deren Verkehrsverstöße mit einem Videofahrzeug dokumentiert. Die Aufnahmen sollen jetzt ausgewertet werden.

Die Cruiser hatten sich zunächst in Allermöhe getroffen und später dann unter anderem im Gewerbegebiet von Barsbüttel illegale Autorennen veranstaltet. Ein 27-jähriger Fahrer eines Audi R 8 wurde nach mehreren Verkehrsdelikten auf der Autobahn 1 gestoppt und überprüft. Ihm drohen ein mehrmonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld von mindestens 600 Euro.

In Barsbüttel haben Polizei und Politik zuletzt darüber gestritten, ob durch den Umbau der Rahlstedter Straße die illegalen Rennen unterbunden werden können. Die Politik hat dies aus Kostengründen abgelehnt.