Stormarn
Serie

Nienwohld: Kranich symbolisiert das Nienwohlder Moor

Das Wappen der Gemeinde Nienwohld

Das Wappen der Gemeinde Nienwohld

Foto: HA

In einer Serie stellt das Hamburger Abendblatt alle 60 Wapenn des Kreises Stormarn vor. Heute: Das Wappen der Gemeinde Nienwohld.

Das Wappen der Gemeinde Nienwohld zeigt im oberen Teil einen fliegenden, silbernen Kranich vor blauem Hintergrund. Im unteren Teil ist eine silberne Torflore vor rotem Hintergrund abgebildet. Beide Wappenbereiche sind durch einen diagonalen Balken voneinander getrennt.

Nienwohld ist im Jahr 1256 erstmals als Nova Silva – das bedeutet neuer Wald – erwähnt worden. In der Gemeinde gab es lange einen industriellen Abbau von Torf. Dafür steht die Torflore im Wappen. Der Kranich symbolisiert das Nienwohlder Moor, das seit 1982 unter Naturschutz steht. Im dem Hochmoor, das rund 400 Hektar groß ist, leben zum Beispiel verschiedene Libellen- und Vogelarten wie Brachvögel, Seeadler, Sturmmöwen oder Kraniche. An den Alster-Trave-Kanal, der durch den Ort verläuft, soll der weiße Balken erinnern. Das Wappen ist in den Schleswig-Holsteinischen Landesfarben gehalten.