Stormarn
Deutsch als Zweitsprache

Vier neue Klassen-Container für Stormarner Berufsschulen

Die Flüchtlingskinder Susan Alsaid (v.l.), Bassam,17, Majessa Ibrahim, Khadeja Khan,45, Steffi Pranke und Rim Barcho lernen Deutsch

Die Flüchtlingskinder Susan Alsaid (v.l.), Bassam,17, Majessa Ibrahim, Khadeja Khan,45, Steffi Pranke und Rim Barcho lernen Deutsch

Foto: Petra Sonntag / HA

Die beiden beruflichen Schulen in Stormarn bekommen neue Räume für ihr Deutsch-als-Zweitsprache-Klassen. Die Zahl der Schüler steigt.

Bad Oldesloe.  Die beiden beruflichen Schulen im Kreis Stormarn eröffnen derzeit immer neue DaZ-Klassen für junge Flüchtlinge. Dabei gab es immer wieder Platzprobleme. Nun haben die Mitglieder des Kreisschulausschusses und des Kreiswirtschaftsausschusses in einer gemeinsamen Sitzung eine Lösung gefunden: je Schulstandort werden für zwei Jahre zwei Klassencontainer angemietet. Die Kosten belaufen sich auf 200.000 Euro.

Die Schulausschussvorsitzende Sigrid Kuhlwein (SPD) ist mit diesem Beschluss zufrieden. Sie sagt: „Es war wichtig eine schnelle Lösung zu finden, um den Unterricht der Klassen weiter gewährleisten zu können.“ Falls der Bedarf an Klassenräumen steige, gebe es die Option zwei weitere Klassencontainer anzumieten. „Wir sprechen in der nächsten Sitzung über die Entwicklung der Schülerzahlen“, so Kuhlwein.

130 junge Flüchtlinge werden an der Oldesloeer Berufsschule unterrichtet

An der Oldesloer Berufsschule gibt es momentan sechs DaZ-Klassen, eine siebte Klasse wird gerade eröffnet. 130 junge Flüchtlinge, überwiegend Männer, werden unterrichtet. Das sind somit vier Klassen mehr, als die Schule im September 2015, zu Beginn des derzeit laufenden Schuljahres, erwartet hat.

In Ahrensburg sind es mittlerweile drei Klassen mit 36 Schülern. Die vierte wird am 10. März eröffnet. Schulleiter Joachim Steußloff sagt: „Es ist erfreulich, dass die Option besteht weitere Klassenräume zu bekommen.“ Das gebe eine gewisse Sicherheit in der Planung. Steußloff gehe davon aus, dass der Bedarf weiter steige.