Stormarn
Hoher Schaden

Satteldiebe brechen in Reitstall in Ahrensfelde ein

Imke Bär, Regina Wriggers, Martina Meister und Birgit Heck stehen vor einem aufgebrochenen Schrank

Imke Bär, Regina Wriggers, Martina Meister und Birgit Heck stehen vor einem aufgebrochenen Schrank

Foto: Mira Frenzel

In der Nacht sind die Täter in den Barghof in Ahrensburg eingebrochen. Es ist in Stormarn offenbar nicht die erste Tat dieser Art.

Ahrensburg. Einbrecher sind auf dem Reiterhof Barghof im Ahrensburger Stadtteil Ahrensfelde eingebrochen und haben einen hohen Schaden angerichtet. Mindestens 20 Sattel und fast ebenso viele Trensen sowie Kandaren (Zaumzeug für Pferde) haben die Täter mitgenommen.

„Der Schaden liegt sicher bei mindestens 40.000 Euro“, sagt Hofinhaberin Regina Wriggers. Bereits vor etwa zwei Wochen sei auf ganz ähnliche Art in einen Reiterhof in Barsbüttel eingebrochen worden, sagt Wriggers: „Wir wollen andere Reiter warnen, hoffen aber auch, dass die Sattel, Trensen und Kandaren wieder auftauchen.“

Die Täter müssen laut Regina Wriggers in der Nacht zu Sonnabend gekommen und nach dem Einbruch mit ihrer Beute über die Feldmark geflüchtet sein. Gegen 5.30 Uhr am Sonnabend bemerkte die Inhaberin des Hofes an der Straße Up’n Barg, dass mehrere Schränke, in denen die Reiter ihre Sachen aufbewahren, aufgebrochen worden waren. Wriggers: „Die Täter haben ausschließlich hochwertiges Reitzubehör mitgenommen, die günstigeren Sattel haben sie dagelassen.“ Sie und die betroffenen Reiter und Reiterinnen sind sich sicher, dass sich die Täter auskannten.

Regina Wriggers hat den Einbruch bei der Polizei angezeigt. Abgesehen von dem materiellen Schaden sei auch der ideelle Verlust hoch, sagt sie: „Die Sattel, Trensen und Kandaren sind speziell auf die Pferde angepasst.“ Zudem seien die wenigsten Opfer versichert gewesen. (fre)