Stormarn
Bargteheide

Bargteheide: Verwaltungs-Allianz für Flüchtlingshilfe

Foto: Julia Sextl,Julia Sextl / Julia Sextl

Bei der Aufnahme und Integration von Asylbewerbern arbeiten die Stadt Bargteheide und das Amt Bargteheide-Land künftig ganz eng zusammen.

Bargteheide. Gemeinsam geht einfach alles besser. Das sehen offenbar auch das Amt Bargteheide-Land und die Stadt Bargteheide so. Deren Verwaltungen haben sich zusammengeschlossen, um den Flüchtlingsstrom besser bewältigen zu können. Dafür hat das Amt Bargteheide-Land extra eine neue Stelle geschaffen, die zur Hälfte von der Stadt Bargteheide mitfinanziert wird: Seit dem 16. Februar ist Ulrike Meyborg für die Themen Flüchtlingsintegration und die Organisation der ehrenamtlich engagierten Bürger zuständig. Unterstützt wird sie bei dieser Aufgabe von der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Gabriele Abel.

„Wir sehen es als gemeinsame Aufgabe, den Asylsuchenden zu sagen, dass sie bei uns willkommen sind“, sagt Bargteheides Bürgermeister Henning Görtz. Damit den Flüchtlingen das Eingewöhnen leichter fällt, wurden verschiedene Projekte ins Leben gerufen, die von Stadt- und Amtsverwaltung betreut werden. Rund 50 ehrenamtliche Helfer aus Bargteheide und Umgebung sowie 20 Organisationen wie das Deutsche Rote Kreuz oder der Rotary Club sind dafür im Einsatz: Sie kümmern sich um Sprachkurse, um die Organisation von Hilfsmitteln, Kleidung, begleiten die Asylsuchenden zu Ämtern und beraten bei Fragen aller Art. Außerdem erhalten die Flüchtlinge eine „Willkommens-Mappe“, in der alle wichtigen Einrichtungen und Einkaufsmöglichkeiten und Adressen aufgeführt sind. Kinder bekommen zur Begrüßung Stofftiere geschenkt.

Im Moment leben 79 Flüchtlinge in Bargteheide und 105 in den Dörfern des Amts Bargteheide-Land. Der Zuwachs an Asylsuchenden werde allerdings bis zum Jahresende doppelt so hoch sein, als es im Jahr 2014 der Fall war, betont Herbert Sczech, Amtsvorsteher im Amt Bargteheide-Land.

Das größte Problem sieht Sczech daher in der Beschaffung von Unterkünften. „Ich richte meinen Appell an alle Bürger. Bitte melden Sie sich, wenn Sie Wohnraum zur Verfügung stellen können. Wir brauchen dringend Unterkünfte“, so der Amtsvorsteher. Auf schnelle Hilfe hofft Dietmar Fleischmann aus dem städtischen Ordnungsamt: „Wir suchen gerade händeringend nach Wohnungen für zwei Paare. Sie erwarten jeden Moment ihr erstes Kind.“ Wer helfen kann, wendet sich an Ulrike Meyborg, sie hat die E-Mail-Adresse: meyborg@bargteheide.de