Kommunaler Abend

Stormarner sprechen in Bad Oldesloe übers Stromnetz

Beim Kommunalen Abend in der Oldesloer Kreisverwaltung kamen Stormarns Bürgermeister, Verwaltungsmitarbeiter und Politiker mit Landrat und Kreispräsident zum zwanglosen Austausch zusammen.

Bad Oldesloe. Er sei froh, dass die Kreisumlage niemanden davon abgehalten habe zu erscheinen, sagte Landrat Klaus Plöger im Scherz – und spielte auf die aktuell beschlossene Erhöhung der Abgabe an, die im Vorfeld für erregte Diskussionen gesorgt hatte. Tatsächlich waren rund 100 Gäste der Einladung zum Kommunalen Abend in der Oldesloer Kreisverwaltung gefolgt. Mit Kreispräsident Hans-Werner Harmuth (CDU) und Landrat Plöger saßen Bürgermeister, Verwaltungsmitarbeiter und Politiker zusammen.

Trotz des Aufrufs von Klaus Plöger, die Kreisumlage „heute nicht zu diskutieren“, kam das Gespräch doch an einigen Tischen auf das Thema. Auf Interesse stieß, vor allem bei Vertretern der Nordstormarner Kommunen, eine Ankündigung: Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck (Grüne) lädt für Mittwoch, 26. November, in die Oldesloer Stormarnhalle ein. Es soll um die Ostküstenleitung gehen. Der Ausbau des Stromnetzes, der Teile Stormarns betrifft, soll gewährleisten, dass die wachsenden Mengen erneuerbarer Energien transportiert werden können.

Beim Kommunalen Abend sollte es jedoch vornehmlich um den zwanglosen Austausch gehen. So stellten die Bürgermeister der Gemeinden Klein Wesenberg und Barnitz, Herbert David und Hans-Joachim Schütt, auch ihre neuen Wappen vor.

( (ant) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn