Stormarn
Ahrensburg

Anwalt will Info-Veranstaltung über Missbrauchsbericht stoppen

Für den heutigen Donnerstag um 19 Uhr ist eine Informationsveranstaltung in der Ahrensburger Schlosskirche (Am Alten Markt 7) geplant.

Ahrensburg. Die Nordkirche möchte den Bericht der Missbrauchs-Expertenkommission vorstellen und mit den Bürgern darüber diskutieren. Der Ahrensburger Rechtsanwalt Heinz Wagner will die Veranstaltung verhindern.

Wagner vertritt die Interessen des Ahrensburger Ruhestandsgeistlichen Friedrich H., gegen den im Zusammenhang mit dem Ahrensburger Missbrauchsskandal ein Disziplinarverfahren anhängig ist. H. sei zu der Veranstaltung nicht eingeladen worden. Und weder er als Anwalt noch H. hätten Gelegenheit gehabt, zum Bericht Stellung zu nehmen. „Ich widerspreche deswegen als Verteidiger von H. und in seinem Namen der Veröffentlichung des Berichts und seiner Bekanntgabe und Diskussion in der Veranstaltung“ heißt es in einem Brief an Propst Hans-Jürgen Buhl. Er solle von Amts wegen dafür Sorge tragen, dass die Veranstaltung ausfällt.

Remmer Koch, Sprecher des Kirchenkreises Hamburg-Ost: „An unseren Plänen ändert das nichts.“