Kriminalität

Zwei junge Ahrensburger brechen in Feinkostladen ein

Die beiden 17 und 19 Jahre alten Männer wurden am Rondeel von einer Anwohnerin bemerkt. Eine Sofortfahndung der Polizei führte zum Erfolg. Sie nahmen die beiden fest. Im Rucksack fanden sie Fleischwaren und Cola.

Ahrensburg. Beamte der Polizeizentralstation Ahrensburg haben am Mittwochabend in der Klaus- Groth- Straße zwei junge Männer vorläufig festgenommen. Die beiden 17 und 19 Jahre alten Ahrensburger sollen gegen 22.40 Uhr in einen Feinkostladen in der Straße Rondeel eingebrochen sein.

Eine aufmerksame Anwohnerin hatte einen Knall gehört und kurz darauf einen jungen Mann in dem Laden gesehen. Ein zweiter hielt sich davor auf und stand offensichtlich „Schmiere“. Die Anwohnerin rief sofort die Polizei an. Wenige Minuten später fielen einer Streifenwagenbesatzung die beiden jungen Männer in der Klaus- Groth-Straße auf. Die Beschreibung der Zeugin passte genau.

In dem Rucksack des 17- jährigen fanden die Beamten frisch verpackte Fleischwaren und einige Flaschen Cola. Zudem hatte er einen Laptop mit entsprechendem Zubehör dabei. Es stellte sich heraus, dass diese Gegenstände im Gesamtwert von mehreren hundert Euro aus dem Geschäft stammten. Der 19- jährige hatte keine Sachen aus dem Laden dabei.

Die Beamten nahmen die beiden Männer vorläufig fest. Der 17-Jährige war bereits wegen eines Eigentumsdelikts polizeilich in Erscheinung getreten, der 19-Jährige bis dahin nicht. In ihren kriminalpolizeilichen Vernehmungen räumten sie die Tat ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 19- jährige die Wache wieder verlassen. Der 17- jährige wurde von seinem Vater abgeholt. Haftgründe lagen nicht vor.