Info

Das zahlen die Firmen

35 Unternehmen haben einen Vertrag mit Beruf und Familie Stormarn unterschrieben. Betriebe mit bis zu 100 Beschäftigten zahlen für die Notfallbetreuung zwischen 15 und 25 Euro pro Mitarbeiter und Jahr. Ab 100 Beschäftigen gilt ein Beitrag von zehn Euro. Firmen, die weniger als zehn Leute angestellt haben, zahlen pauschal 250 Euro als Jahresgebühr. Ab 400 Beschäftigten ist der Betrag gedeckelt. 4000 Euro Jahresbeitrag ist die Obergrenze. Diese Sätze gelten jedoch nur für Mitglieder, die auch Förderer sind.

Alle Mitglieder haben sich bisher entschieden, auch Förderer zu sein und nicht nur die Notfallbetreuung zu nutzen, sondern die gesamte Initiative mit einem Extra-Beitrag zu unterstützen. Je nach Größe des Unternehmens wurden Einmalzahlungen von 250 bis 8000 Euro geleistet. Den Initiatoren von Beruf und Familie Stormarn war es wichtig, niemanden zu zwingen, das ganze Paket zu buchen. Wer nicht Förderer ist, muss allerdings bei den Mitgliedsbeiträgen rund fünf Euro pro Beschäftigtem drauflegen.

Planbare Sonderzeiten für eine längere Betreuung der Kinder, beispielsweise während einer Fortbildung der Eltern, werden mit 20 Euro pro Stunde berechnet. Nichtförderer würden dafür 28 Euro zahlen.

70 Einsätze hat Beruf und Familie bisher registriert. Die Zahl ist nach der einjährigen Aufbauphase seit diesem Sommer gestiegen. Weitere Infos unter www.beruf-und-familie-stormarn.de