Bad Oldesloe

Kreis entlastet Kommunen um 4,3 Millionen Euro

Haushalt für 2014 beschlossen. Umlage sinkt, Schulden werden abgebaut

Bad Oldesloe. Der Kreis Stormarn wird die Städte und Gemeinden im kommenden Jahr um 4,3 Millionen Euro entlasten. Das ist Teil der Haushaltsplanung für das Jahr 2014, die die Abgeordneten im Kreistag jetzt beschlossen haben. Die Planung sieht auch vor, dass keine neuen Schulden aufgenommen werden. Es werden sogar alte Kredite getilgt.

Die Kreisumlage, die die Kommunen entrichten müssen, wird um einen Punkt auf 34,5 Prozent sinken. Das entspricht einer Entlastung in Höhe von 2,7 Millionen Euro. Der Kreis verzichtet künftig auch auf die Schulkostenbeiträge, die er bisher für die Finanzierung der Woldenhorn-Schule in Ahrensburg erhebt. Das Volumen dieser Entlastung liegt bei 1,6 Millionen Euro. In dem Förderzentrum werden geistig behinderte Kinder unterrichtet. Kommunen, in denen Woldenhorn-Schüler leben, mussten die Beiträge bisher entrichten. Der Haushaltsentwurf wurde über die Fraktionen hinweg gelobt.

SPD-Fraktionschef kritisiert die Landesregierung in Kiel

Große Einigkeit gab es auch in der Ablehnung eines Kieler Plans, der den Kreis Stormarn bis zu zehn Millionen und die Kommunen bis zu vier Millionen kosten könnte: die Rede ist von der Reform des kommunalen Finanzausgleichs. „Kein Mensch weiß, wie wir das bezahlen sollen“, sagte der SPD-Fraktionschef Reinhard Mendel. Landrat Klaus Plöger sagte: „Ich kenne mehrere Landtagsabgeordnete aus dem Regierungslager, die dem so nicht zustimmen werden.“