Kommentar

Hasardeurhafter Spekulant

565.000 Euro hat die ASP Projekt Fischteiche GmbH, an deren Muttergesellschaft Christoph Kroschke beteiligt ist, 2009 für das 39 Hektar große Areal an den Timmerhorner Teichen bei einer Versteigerung gezahlt.

Allein mit dem Verkauf einiger bebauter oder bebaubarer Grundstücke auf dem Gebiet dürfte das Geld mehr als eingespielt werden. Diese Möglichkeit gestattet die Politik dem Investor auch.

Aber mehr nicht. Und das ist auch richtig so. Der Investor zeigt sich als hasardeurhafter Spekulant. Er setzt darauf, die Politik schon herumzukriegen und dann Flächen zu bebauen, die dafür nicht vorgesehen sind und es sicherlich auch nicht werden.

Das hätte ASP spätestens klar sein müssen, nachdem die ersten Bebauungspläne abgewiesen worden waren und es zum Bruch mit der Gemeinde kam. Ein neuer Geschäftsführer erkämpfte eine zweite Chance. Da wäre ein echter Sinneswandel zu erwarten gewesen. ASP kann mehr als zufrieden sein mit dem, was nun möglich ist.