Stormarn
Juniorwahl

35 Stormarner Schulen haben den Bundestag schon gewählt

Foto: A3634 Friso Gentsch / dpa

Auch am Kopernikus Gymnasium in Bargteheide (KGB) konnten alle Schüler der Stufen neun bis 13 am Mittwoch abstimmen. Bundesweit beteiligen sich mehr als 2250 Schulen an der Juniorwahl.

Bargteheide. In 35 Stormarner Schulen ist die Bundestagswahl schon gelaufen. Sie haben an der bundesweiten Juniorwahl teilgenommen.

Auch am Kopernikus Gymnasium in Bargteheide (KGB) konnten alle Schüler der Stufen neun bis 13 am Mittwoch abstimmen. Bundesweit beteiligen sich mehr als 2250 Schulen an der Juniorwahl. Im Unterricht ging es zuvor um Demokratie und Wahlen. In Schleswig-Holstein wurden die Stimmzettel in 133 Schulen verteilt.

Die Aktion wird unter anderem von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem Landtag unterstützt. Die Jugendlichen, die zum Großteil noch unter 18 Jahre alt sind, lernen so schon einmal, wie ein Wahlprozess abläuft. Die Ergebnisse werden erst am Sonntag, 22. September, veröffentlicht. "Mit dem Projekt wird ein Zeichen gegen Politikverdrossenheit gesetzt", sagt Gerald Wolf, Projektleiter der Juniorwahlen. Er fügt hinzu, dass Studien belegen, dass die Wahlbeteiligung nach den Juniorwahlen deutlich steige.

Es sind immer noch 21 Stormarner Schulen ohne Aktionäre. So werden die Spender genannt, die die Kosten der Aktion übernehmen. Für eine Schule sind es 250 Euro. Damit haben die Schüler die Möglichkeit, eine Wahl ganz genau durchzugehen. "Die Schüler sollen lernen, dass Demokratie in keinem Fall umsonst ist", sagt Wolf.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.