Kinderstadt Stormini

Viel Spaß beim Klempner

Von Alexander, 9, aus Ahrensburg

Ich bin gerade in der Klempnerei. Als ich herein gekommen bin, haben fünf Kinder gearbeitet. Sie haben sich darum gestritten, wen ich interviewen soll. Dann haben sie sich aber doch geeinigt: auf Thore, 9, aus Bargfeld-Stegen. Der lötet gerade Kerzenständer. Er hat dafür mit einem Holzhammer eine Vertiefung in ein Kupferteil geschlagen. Das wird umgedreht und als Ständer genutzt. Und dann gibt es noch zwei Kupferteile, die auf ein gebogenes Rohr gelötet werden. In die entstandene Vertiefung kann man nun Kerzen stellen. Danach putzt er den Kerzenständer. Das macht er, damit der Dreck abgeht. "Mir macht das viel Spaß", sagt Thore. Er hat aber keine Lust, sich den Ständer zu kaufen. Er würde seinen für zwei Stormis auf dem Markt anbieten.