Info

Corvus frugilegus hat den Ruf als Unglücksbringer

Die Saatkrähe (Corvus frugilegus) zählt zur Familie der Krähen (Corvidae). Im Volksglauben haftet dem schwarzgefiederten Vogel mit den buschigen "Hosen" der Ruf eines Unglücksbringers an. Dieser Ruf und die gezielte Jagd auf den bis zu einem halben Meter großen Rabenvogel mit dem markanten Schnabel haben dem Bestand stark zugesetzt. Auch die Zerstörung des natürlichen Lebensraums sorgte dafür, dass die Zahl der Brutpaare in Europa auf zehn bis 18 Millionen sank.

Die Weibchen legen ab Mitte März bis Ende April bis zu sechs graubraun gefleckte Eier. Nach zwei Wochen schlüpfen die Jungen. Während der Brut und Aufzucht kümmert sich das Männchen sowohl um seine Partnerin als auch um den Nachwuchs. Die Saatkrähe, die sehr laut und häufig ruft, kann bis zu 20 Jahre alt werden.