Stormarn
Ahrensburg

Sprungbrett Ahrensburg - Casting an der Bogenstraße

Hamburger Stage School lässt Darsteller für Musical-Produktion "Camp Rock" an der Bogenstraße casten. 30 junge Leute kämpfen um zwei Hauptrollen in der Premiere eines Disney-Musicals.

Ahrensburg. "So, jetzt diese Pose halten", ruft Marco Krämer in den Raum. Und obwohl die Music zu "Fire" aus dem Musical "Camp Rock" im Hintergrund weiterläuft, stoppt die gesamte Gruppe mitten in der Bewegung. Der Spaß, den die Gesichter der Tänzerinnen und Tänzer dabei zeigen, gehört zur Choreografie, die Marco Krämer und Jacqueline Wendt mit den jungen Menschen am Morgen einstudiert haben. Doch die Freude ist auch echt.

Die 30 angehenden Musicaldarstellerinnen und -darsteller haben Mitte dieser Woche ihre Ausbildung an der Stage School in Hamburg beendet. Nach drei Jahren an der privaten Schule für Tanz, Theater und Gesang durften sie am Vorabend des Ausflugs nach Ahrensburg ihre Abschlusszeugnisse in der Hand halten. Ausbildung und Abschlussprüfung an der Schule gelten als hart. 21 Mitschüler haben es in diesem Jahr nicht geschafft. Sie durften am Freitag nicht mit zum Vorsingen und -tanzen nach Ahrensburg fahren.

Das Gebäude im Hinterhof an der Bogenstraße 34 ist kein Ort, an dem man aufstrebende Musicaltalente vermutet. Nichts an dem schmucklosen Kastenbau im Gewerbegebiet lässt erahnen, dass in der obersten Etage 30 junge Leute um zwei Hauptrollen in der Deutschlandpremiere eines Disney-Musicals kämpfen.

Genau das sei ein Vorteil ihres Studios, sagt Hauke Wendt, der die oberste Etage vor knapp eineinhalb Jahren gemeinsam mit seiner Frau Jacqueline mietete und mit der Firma Musical Creations Entertainment das Gewerbeobjekt bezog. Anders als in den großen Studios in Hamburg, die meist von mehreren Produzenten, Kreativen und Schulen gemeinsam genutzt würden, könnten sich Musicalproduzenten in dem Ahrensburger Hinterhof sicher sein, dass dort niemand mit großer Neugier lauscht, was im Nebenraum passiert.

Ein Standortvorteil, der sich aber erst nach und nach herausgestellt habe, gibt Wendt zu. Er selbst ist in Ahrensburg aufgewachsen, und als sich die Frage stellte, wo er und seine Frau nach vielen Jahren des beruflichen Herumreisens sesshaft werden wollten, fiel die Wahl auf Ahrensburg. Dort lebt auch Wendts Familie - und weil das Ehepaar keinen weiten Weg zur Arbeit wollte, liegt auch die Firma in Ahrensburg.

Hauke und Jacqueline Wendt sind beide seit vielen Jahren im Musicalbusiness. Jacqueline Wendt - bekannt auch als Jacqueline Dunnley - war erfolgreiche Tänzerin und arbeitet heute als Choreografin und Regisseurin für große Musicalproduktionen. Hauke Wendt begann seine Musicalkarriere als Darsteller des Schlagzeugers Jerry Allison im Musical "Buddy Holly". Als Musiker war er dann für Produktionen wie "Cats", "Die Schöne und das Biest" und das "Phantom der Oper" tätig, außerdem arbeitete er bei Musicals wie "Disneys Aida" und "Elisabeth" auch als Musical-Dirigent.

Bei "Camp Rock" übernimmt Hauke Wendt die musikalische Leitung, seine Frau Jacqueline führt Regie und ist gemeinsam mit Marco Krämer für die Choreografie zuständig. Beide sind stolz, die Rechte für das Disney-Musical bekommen zu haben und das Stück nun mit dem Abschlussjahrgang der Stage School realisieren zu können.

Bereits im vergangenen Jahr arbeitete das Ahrensburger Ehepaar mit der Hamburger Musical-Schule zusammen. Wie in diesem Jahr ging es um das Showcase, so etwas wie die gespielte Visitenkarte des Abschlussjahrganges. Bisher gab es dazu meist Abende mit Stücken aus einzelnen Musicals.

Diesmal ein ganzes Stück zu inszenieren, war die Idee von Hauke Wendt. "Wir wollten für die Absolventen möglichst reale Bedingungen", sagt Wendt. Deshalb ging es am Freitag an der Bogenstraße für die jungen Musicaldarsteller darum, sich wie im späteren Berufsleben zu beweisen: Wer passt am besten auf die beiden Hauptrollen von Shane und Mitchie? Wer wird bei dieser Musicalproduktion nur eine Rolle in der zweiten Reihe bekommen? Vorsingen und -tanzen unter Echtbedingungen vor einer kritischen Jury - "das ist jetzt für sie Realität", sagt Wendt.

Neben Hauke und Jacqueline Wendt saßen in der Jury noch Choreograf Marco Krämer und Renate Gritschke, die bei "Camp Rock" die künstlerische Produktionsleitung übernimmt. Bis in die Abendstunden beobachteten und beurteilten die vier Jury-Mitglieder die Tanzleistungen der Castingteilnehmer, ließen sie frei ausgewählte Songs und Lieder aus dem Musical vortragen und überprüften die schauspielerische Überzeugungskraft.

Wer in dem Musical welche Rolle spielen wird, stand bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht fest.

Am Dienstag, 21. Mai, beginnen die Proben für "Camp Rock". Am Freitag. 21. Juni, feiert das Musical dann Premiere im Hamburger Theater Kampnagel.