Stormarn
Kindernachrichten

Frauen dürfen erst seit 1994 boxen

Lange Zeit war es verpönt, dass Frauen im Ring gegeneinander boxen. Bis vor einigen Jahren war es sogar verboten, dass Frauen Wettkämpfe bestreiten. Erst 1994 gab der Deutsche Amateur-Boxverband den Ring offiziell für Frauen frei.

Heute boomt das Frauenboxen und ist 2012 erstmals Disziplin bei den Olympischen Spielen. Auch immer mehr junge Mädchen finden Gefallen an dem harten Sport.

Populär hat das Frauenboxen Regina Halmich gemacht. 1994 wurde die zierliche Blondine Profi-Europameisterin im Super-Fliegengewicht. Bekannt wurde sie der Öffentlichkeit aber vor allem, als sie 2001 vor sechs Millionen Fernsehzuschauern dem Entertainer Stefan Raab bei einem Kampf die Nase brach. Erst nach dem Raab-Kampf begann das ZDF, Halmichs Auftritte zu übertragen. Von 1995 bis 2007 war Regina Halmich die ungeschlagene Weltmeisterin der WIBF, eine der führenden Boxorganisationen im Frauenboxen. Ihre Nachfolgerin wurde 2007 die Hamburgerin Susianna Kentikian. Die heute 22-Jährige hat bisher 26 Kämpfe bestritten - und 26 Mal gewonnen.