Stormarn
Kommentar: Rücktritt des Handballtrainers Tilo Labs

Die Mannschaft benötigt schnell einen Nachfolger

Nur vier Siege aus elf Spielen: Objektiv betrachtet ist der sofortige Rücktritt des Handballtrainers Tilo Labs beim Ahrensburger TSV nachvollziehbar. Aber auch die Art, wie anfängerhaft sich seine Mannschaft in der Vorrunde oft präsentiert hat, lässt seinen Entschluss begreiflicher machen.

Vielleicht war aber einfach das Saisonziel, sich mit dem vierten Platz die Qualifikation für die künftige gemeinsame Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein zu sichern, zu hoch angesetzt für ein Team, das sich nach vielen personellen Veränderungen vor dieser Spielserie bis heute nicht wirklich gefunden hat. Die verunsicherte Mannschaft benötigt jetzt vor allem eines - eine schnelle Entscheidung der Verantwortlichen, wer sie bis zum Ende der Spielzeit trainieren wird. Nur so wäre ein guter Start in die bereits am kommenden Sonnabend beginnende Rückrunde für das Stormarner Team überhaupt noch denkbar.