Stormarn
Kommentar: Straftat

Zwangsehe - wachsam sein für die Warnsignale

Auf den ersten Blick scheinen Zwangsheiraten in Stormarn nur vereinzelt vorzukommen. Nur wenige Betroffenen melden sich bei den Beratungsstellen, berichten von solchen Straftaten.

Trotzdem sollten wir uns nicht zurücklehnen in der Überzeugung, vor der eigenen Haustür passiere so etwas nicht. Nicht jede erzwungene Heirat ist auf den ersten Blick wahrnehmbar. Manche Frauen - und auch unfreiwillig verheiratete Männer - ertragen ihr Leid jahrelang still. Gleichzeitig dürfen wir nicht jede Ehe zwischen Migranten unter Generalverdacht stellen. Wir alle sollten wachsam (nicht überwachend!) sein. Und ein offenes Ohr haben. Denn wenn eine Frau oder ein Mann tatsächlich zum Heiraten genötigt werden soll, dann braucht dieser Mensch jemanden, der ihm zuhört. Der ihm hilft. Ihn bestärkt, sich an Fachkräfte zu wenden. Denn die können ihm helfen, sich aus dieser unerträglichen Situation zu befreien.