Stormarn
Fremdenverkehr

Neuer Verein will mehr Touristen nach Stormarn locken

In Stormarn hat sich ein Fremdenverkehrsverein gegründet. Die Mitglieder wollen den Kreis touristisch voranbringen, Fremdenverkehrsziele bekannter machen und neue Attraktionen erschließen. "Stormarn hat viel Kultur und Natur zu bieten.

Ahrensburg. Wir müssen das nur sehr viel besser vermarkten", sagt Arved Czarnetzki. Er stellt zusammen mit Felizitas Thunecke (stellvertretende Vorsitzende) und Thomas Schleifenbaum (Schatzmeister) den Vorstand des Vereins, der aktuell 15 Mitglieder hat.

Der Verein will ein Tourismuskonzept für ganz Stormarn entwickeln, Aktivitäten in den Gemeinden und Städten koordinieren und die Angebote über das Internet und die Printmedien vermarkten. So sollen touristische Pakete geschnürt werden, wie etwa kulinarische Touren, Erlebnistouren oder Wochenendpakete. "Was fehlt, sind wirtschaftsnahe Veranstaltungen wie Verbrauchermessen", sagt Arved Czarnetzki.

Vorerst richtet der Verein ein virtuelles Fremdenverkehrs-Büro im Internet ein ( www.fremdenverkehrsverein-stormarn.de ), in dem Informationen zu Themenbereichen wie Kirchen, Museen, Gastronomie und Veranstaltungen abgerufen werden können. "Wir arbeiten alle ehrenamtlich", sagt Felizitas Thuneke. Mittelfristig plane man jedoch die Einrichtung eines Büros mit mindestens einem Arbeitsplatz, um auch telefonisch für Anfragen erreichbar zu sein.

Zunächst will der Verein ein Netzwerk schaffen, um die Kommunikation und die Synergien zwischen lokalen Einrichtungen und Vereinen zu fördern. In Absprache mit ihnen werde man auch eigene Veranstaltungen organisieren, sagt Czarnetzki.