Info

Seit 1850 in Europa heimisch

Die Indische Laufente, auch Flaschenente genannt, stammt von der Stockente (Anas platyrhynchos) ab. Ursprünglich stammt sie aus Asien und wurde um 1850 nach Europa importiert. Sie hat einen schlanken Körper und eine steil aufgerichtete Körperhaltung. In Europa werden Laufenten zur Nacktschneckenbekämpfung eingesetzt. Manche Gärtnereien vermieten die Tiere sogar stundenweise zur Schneckenvertilgung. In Asien gehören die auf Legeleistung gezüchteten Enten zu den wichtigsten Nutztieren. Sowohl für ihre Nahrungsaufnahme als auch zur Gefiederpflege benötigen sie Wasser. Besonders beim Verzehr von Schnecken ist dies wichtig, damit die Enten nicht an den schleimigen Tieren ersticken.

( (im) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn