Stormarn

Einbruch auf Gut Heinrichshof - 500.000 Euro Schaden

Nach einem Einbruch auf dem Gut Heinrichshof in Witzhave sucht die Polizei Zeugen (Symbolfoto).

Nach einem Einbruch auf dem Gut Heinrichshof in Witzhave sucht die Polizei Zeugen (Symbolfoto).

Foto: dpa

Die Täter sind am Sonnabend gegen 23.30 Uhr in eine Lagerhalle in Witzhave eingebrochen. Einst lebte hier der "Schweinepapst".

Witzhave. Auf dem Gut Heinrichshof in Witzhave ist am vergangenen Sonnabend, 24. Juli, gegen 23.30 Uhr eingebrochen worden. Bisher unbekannte Täter verschafften sich gewaltsam Zugang in eine Lagerhalle.

Die Einbrecher entwendeten Erdraketen, manchmal werden sie auch Bodendurchschlagsraketen genannt. Sie werden genutzt, um Rohre mit grabenloser Technik verlegen zu können. Die Schadenshöhe wird auf mehr als 500.000 Euro geschätzt.

Einbruch auf Gut Heinrichshof - Erdraketen gestohlen

Bekannt wurde Gut Heinrichshof in Witzhave in den 1960er und 70er Jahren durch den sogenannten "Schweinepapst" Heinrich Biehl. Einst war sein Plan von diesem Gut aus die Schweinezucht zu revolutionieren. Biehl hatte mit dem Verkauf einer Futtermehlfabrik Millionen verdient und das Geld in Tausende von Schweinen investiert. Auf dem Gut Heinrichshof wurde an neuen Rezepturen zur Fütterung von Schweinen getüftelt. Außerdem wurde Biehl durch die mutterlose Ferkelaufzucht in ganz Europa bekannt. Seine Forschung endete schließlich mit einem Konkurs, er musste Gut Heinrichshof verkaufen. Im Jahr 2001 stirbt Heinrich Biehl in Ahrensburg.

Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen. Wer hat in den Abend-/Nachtstunden verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Gut Heinrichshof beobachtet? Wer kann Angaben zum Täter machen? Hinweise bitte an die Polizei unter Telefon 04102/8090.

( isa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Ahrensburg