Info

Fütterungsantibiotika oder gentechnisch veränderte Organismen sind tabu

Das Gut Wulksfelde beschäftigt rund 140 Mitarbeiter in den Bereichen Landwirtschaft, Bäckerei, Hofladen und Lieferservice. Die Gärtnerei und das Restaurant Gutsküche sind verpachtet.

Der 472 Hektar große Bioland-Betrieb hält Rinder, Schweine, Hühner, Gänse und Schafe, die mit selbst produziertem Biofutter ernährt werden. Auf 283 Hektar Ackerland werden außerdem Getreide, Kartoffeln und Erdbeeren angebaut.

Chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel, mineralische Stickstoffdünger, Fütterungsantibiotika oder gentechnisch veränderte Organismen sind absolut tabu. Die naturschützende Pflege von 22 Hektar mit 18 Kilometern Knicks, Feuchtbiotopen, Lehmkuhlen, ehemaligen Toteislöchern sowie 21 neu geschaffenen Amphibienteichen ergänzt die landwirtschaftliche Arbeit.

Gärtnermeisterin Bettina Holst baut seit 1997 auf fünf Hektar und in dreizehn Foliengewächshäusern Salate, diverse Tomatensorten und Gurken, Zucchini, Möhren, Radieschen und Hokkaidokürbisse, Spinat und Mangold, Kräuter und vieles mehr an – konsequent nach Bioland-Richtlinien.

Seit 1997 bringt der Lieferservice über 2000 Bio-Produkte direkt zum Kunden. Seit 15 Jahren backt Bäckermeister Norbert Klemme bestes Bio-Brot aus hofeigenem Getreide auf dem Gut.