Info

So hoch sind Standgebühren auf anderen Märkten

In Glinde müssen die Händler nach Quadratmetern bezahlen,. Das ist eher die Ausnahme, üblicherweise sind die Frontmeter entscheidend. Rechnet man die geplanten 1,34 Euro pro Quadratmeter um, müssten die Händler 4,13 Euro pro Frontmeter plus Fahrzeuggebühr zahlen.

In Reinbek (Täbyplatz) zahlen Händler, die abbuchen lassen, 2,89 Euro pro Frontmeter plus Mehrwertsteuer. Barzahler sind mit 4,65 Euro dabei. Stromkosten pro 1000 Watt: vier Euro. Für Fahrzeuge wird keine Gebühr erhoben. In Ahrensburg kostet der Frontmeter 1,90 Euro für diejenigen, die am Lastschriftverfahren teilnehmen. Von Barzahlern werden 2,20 Euro verlangt. Restmüll- und Stromgebühren liegen zwischen zehn Cent (Obst- und Gemüsehändler) und 2,30 Euro (Imbissbetreiber). Fahrzeuge kosten sechs Euro pro Tag. Auf dem Markt in Trittau zahlen Händler vier Euro inklusive aller Gebühren pro Frontmeter und nichts für das Fahrzeug.

Auf dem Isemarkt in Hamburg-Eppendorf zahlen Händler 3,20 Euro pro Frontmeter, Strom und Müll extra. Fahrzeuge werden nicht berechnet.

( (suk) )