11.11.11

Eine Schnapszahl als Hochzeitsdatum

Heute sagen viele Paare im Landkreis "Ja". Standesamt Jork öffnet auch nachmittags. Auch Nadine Bruer und Klaus Knuffmann trauen sich.

Stade/Buxtehude. Für vier Paare in Stade, sechs Paare in Buxtehude und zehn Paare in Jork ist heute ein ganz besonderer Tag. Am heutigen 11.11.11 geben sie sich das Ja-Wort. Viele dieser Braupaare haben das Datum nicht zufällig gewählt, für sie hat die Zahl 11 eine besondere Bedeutung.

Das gilt auch für Nadine Bruer, 39, und Klaus Knuffmann, 42, aus Hamburg. Sie heiraten heute, um 15.30 Uhr, in Jork und fühlen sich aufgrund ihres Kennenlerndatums mit der Zahl 11 verbunden. "Wir haben uns am 11. August 2011 kennengelernt", sagt Nadine Bruer. Für Klaus Knuffmann ist der 11. November überdies schon immer ein besonderer Tag - es ist sein Geburtstag. Anfang des Jahres hatte Knuffmann nicht daran gedacht, in 2011 zu heiraten. "Aber dann habe ich Nadine getroffen. Wir sind uns absolut sicher, dass wir unser Leben zusammen verbringen wollen. Der 11.11.11 ist ein tolles Datum. Auf was sollten wir noch warten?"

Deutlich länger sind Sonja Schmidt und Matthias Scholz aus Buxtehude ein Paar. Sonja Schmidt feiert heute neben ihrer Hochzeit ihren Geburtstag. "Für das Datum haben wir uns aber entschieden, weil wir seit elf Jahren zusammen sind", sagt die 31-Jährige. Sie und ihr Bräutigam Matthias Scholz, 32, haben gleich morgens, um 9.30 Uhr, ihren Trautermin in Buxtehude. Die Entscheidung der beiden für dieses Datum fiel spontan, und so sind sie froh, noch einen Termin an ihrem Wunschdatum bekommen zu haben.

Silke Bauch, 50, und Volker Möllmann, 53, aus Jork suchten sich das heutige Datum schon lange im Voraus aus. Seit zwei Jahren spielt das Paar, das seit neun Jahren zusammen ist, mit dem Gedanken, an diesem Tag zu heiraten. "So eine Schnapszahl als Hochzeitsdatum ist doch einfach nett. Und so werden wir unseren Hochzeitstag nie vergessen", sagen sie. Weil sie Sorge hatten, an diesem Datum keinen Termin zu bekommen, kümmerten sie sich früh genug. "Wir waren die Ersten und haben uns eine Uhrzeit aussuchen dürfen", sagt die Braut und beide freuen sich, dass sie um 11 Uhr getraut werden.

Ganz so groß, wie von den Braupaaren und den Standesämtern im Landkreis befürchtet, war die Nachfrage nach einem Hochzeitstermin am 11. November 2011 aber nicht. Die Trauungsanzahl in Stade mit vier Hochzeiten und in Buxtehude mit sechs Zeremonien liegt im Rahmen eines gewöhnlichen Freitags. "Wir hatten zwar mehr Anmeldungen für dieses Datum, aber es sind dann doch einige wieder abgesprungen", sagt Marlies Paske, Standesbeamtin in Buxtehude. Auch in Harsefeld gibt es heute - wie an vielen Freitagen - lediglich drei Trauungen und in Oldendorf ist nur eine Eheschließung geplant, obwohl Standesbeamtin Christa Zwieschowski davon ausgegangen ist, dass sich mehr Paare melden würden.

In Jork herrscht heute jedoch Hochbetrieb. "Aufgrund der vielen Anfragen haben wir extra auch am Nachmittag geöffnet", sagt Marina von Holt vom Standesamt in Jork. Zehn Hochzeiten stehen auf der Liste der Standesbeamtin. "Eigentlich hatte ich auf elf Paare gehofft, bei einem hat das mit den Papieren aber so kurzfristig nicht mehr geklappt."

Die Hochzeitspaare in Jork geben sich heute gegenseitig die Klinke des "Gräfenhofs" in die Hände. In dem zweistöckige Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert sind sowohl Rathaus als auch Standesamt der Gemeinde beherbergt. Das dortige Trauzimmer ist mit Altländer Möbeln ausgestattet.

Grund genug für Nadine Bruer und Klaus Knuffmann sich in Jork trauen zu lassen. Beide wohnen zwar in Hamburg, haben sich aber gezielt für Jork als Trauungsort entschieden. "Das Alte Land ist für uns die gute Stube Hamburgs", sagt das Brautpaar. Ebenso wichtig wie der Ort ist ihnen das Datum. Die Elf wird sich weiter durch ihr Leben ziehen. "Im kommenden Jahr wollen wir am 11. August kirchlich in Lissabon heiraten", sagt Knuffmann. Dort fiel er vor ihr auf die Knie. Als Zeichen ihres Versprechens kauften sie sich bunte Verlobungsringe bei einem Straßenhändler - diese werden sie heute in Jork gegen echte Trauringen tauschen.