Kommentar: Fachtag zu Zwangsverheiratungen

Auch Migranten müssen unsere Gesetze akzeptieren

Nina Dobratz

Das Schicksal der jungen Mädchen und Frauen, die gegen ihren Willen einen Mann heiraten müssen, ist unbegreiflich und nur schwer nachvollziehbar. Unbegreiflich ist aber auch, dass so etwas mitten in unserer Gesellschaft möglich ist.

Hier zeigen sich auf eine grausame Weise die Grenzen der Integration von Migranten. Es muss mehr getan werden, damit sie in Deutschland ankommen. Die Bundesrepublik ist ein Einwanderungsland - und so muss sie auch handeln. Gleichzeitig zeigt sich an Zwangsehen, dass eine beachtliche Zahl von Migranten die deutsche Gesetze und die westliche Lebensart nicht akzeptiert. Das dürfen wir nicht tolerieren. Bereits in den Schulen muss mehr Aufklärungsarbeit geleistet werden, damit Mädchen über ihre Rechte aufgeklärt werden und sie wissen, wo sie Hilfe bekommen. Und dafür muss mehr Geld fließen. Das sollte jedem Steuerzahler das Schicksal der Mädchen und Frauen wert sein.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stade