Geschichte

Geburtsstunde der Reformation

Martin Luther schlug am 31. Oktober 1517 exakt 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg an und rief zur Diskussion darüber auf, so sagt es die Überlieferung.

Der Thesenanschlag gilt als die Geburtsstunde der Reformation und damit der evangelischen Kirche. Die protestantischen Gemeinden erinnern jährlich mit dem Reformationstag an Luthers Thesen. Martin Luther (1483 - 1546) gilt als theologische Urheber und Lehrer der Reformation. Er betonte die Gnade Gottes. Seine Predigten und Schriften, vor allem die Lutherbibel veränderten die Gesellschaft im ausgehenden Mittelalter und der beginnenden Neuzeit nachhaltig. Die Schriften wurden von einigen europäischen Fürstentümern im 16. Jahrhundert dazu genutzt, die Macht von Papst und Kaiser zurückzudrängen.