Kommentar: Rauchmelderpflicht in Niedersachsen

Ein Gesetz, das Leben retten kann

Nico Binde

Lebensretter müssen nicht immer einen Supermann-Anzug tragen oder im Batmobil vorgefahren kommen.

Mitunter sind es kleine, unscheinbare Geräte, die großen Nutzen bringen und effektive Protektion versprechen. Rauchmelder sind solche Geräte. Am Freitag hat das schrille Piepen dieser Signalgeber einer vierköpfigen Familie das Leben gerettet, als die Doppelhaushälfte der Stader von einem Feuer dahingerafft wurde. Umso erstaunlicher ist es, dass Rauchmelder - wie vom Landesfeuerwehrverband seit Jahren gefordert - nicht verpflichtend in Privatwohnungen eingebaut werden müssen. Zumal sie nur zehn Euro kosten und im Ernstfall Tragödien verhindern können. Insofern ist der niedersächsische Landtag gut beraten, sieben anderen Bundesländern (unter anderem auch Hamburg) zu folgen und den Einbau von Rauchmeldern gesetzlich verpflichtend zu erlassen. Eine entsprechende Novelle der Landesbauordnung wird momentan erarbeitet. Es wird auch Zeit. Denn dieses Gesetz kann Leben retten.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stade