Info

Den Preis gibt es schon seit 38 Jahren

Der Buchhändler Winfried Ziemann aus Buxtehude hat den "Buxtehuder Bullen" für das beste Jugendbuch bereits 1971 initiiert. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Ziemann, der am Dienstagabend auch bei der Preisverleihung dabei war, hatte die damals revolutionäre Idee, die Jury teilweise mit Jugendlichen zu besetzen. So ist es auch heute noch. Elf Jugendliche und elf Erwachsene, von denen jeweils sieben aus Buxtehude stammen müssen, bewerteten neun Bücher von 60 Büchern, die es in die Endrunde schafften. Sie vergaben 82 Punkte für Markus Zusak und sein Buch "Die Bücherdiebin". Ein eindeutiges Ergebnis. Denn den zweiten Platz erzielte Malorie Blackman mit "Himmel und Hölle" und 55 Punkten, gefolgt von "Salzwassersommer" von Sharon Dogar (44 Punkte).