Schule

Demonstration: Mehr Geld für Bildung

Mehr Lehrer, mehr Gesamtschulen, kein Turbo-Abitur, die Abschaffung der Studiengebühren und - vor allem - mehr Geld für Bildung.

Stade - Das sind die Forderungen des niedersächsischen Landesschülerrats, der zu den landesweiten Demonstrationen am Mittwoch, 17. Juni, aufgerufen hat. Der Auslöser: Die gescheiterten Verhandlungen mit der niedersächsischen Kultusministerin Elisabeth Heister-Neumann (CDU).

Auch in Stade werden Schüler, Lehrer und Eltern auf die Straße gebeten. Die Jugendorganisation der Grünen, Grüne Jugend, wird die Protestaktionen organisieren, die SPD hat ihre Unterstützung zugesagt.

Die Demonstration startet um 12 Uhr auf dem Platz Am Sande in der Stader Innenstadt. Eine Stunde will der Protestzug gegen die erklärten Missstände in der Schulpolitik Stimmung machen. Die Abschlusskundgebung ist von 13 Uhr an vor dem Schwedenspeichermuseum (Wasser West). (fre)