Restaurant in Westerland

Goldgelb Sylt schließt: Ex-Sternekoch zu den Gründen

Ex-Sternekoch Bastian Falkenroth sieht für sein Restaurant Goldgelb Sylt keine Perspektive mehr.

Ex-Sternekoch Bastian Falkenroth sieht für sein Restaurant Goldgelb Sylt keine Perspektive mehr.

Foto: Bastian Falkenroth / Privat

Nach nur dreieinhalb Jahren macht das Lokal dicht. Bastian Falkenroth sieht keine Perspektive mehr. So geht es für ihn weiter.

Westerland. Die Türen des Goldgelb Sylt in Westerland auf Sylt bleiben seit dem 1. Juli dauerhaft geschlossen. Ex-Sternekoch Bastian Falkenroth sieht für sein Restaurant keine Perspektive mehr: „Für die Art von Gastronomie, die wir betrieben haben, brauchen wir Profis. Profis in der Küche und auch jemanden, der eine Weinempfehlung aussprechen kann“, sagt er dem Abendblatt. Falkenroth hatte das Goldgelb Sylt erst vor dreieinhalb Jahren eröffnet.

Restaurant Goldgelb Sylt macht dicht – "Kampf ohne Rast“

Doch dann machte relativ schnell die Corona-Pandemie die wirtschaftliche Situation immer schwieriger: „Das einjährige Jubiläum haben wir im ersten Lockdown begangen, das zweijährige Jubiläum im zweiten Lockdown“, so Falkenhorst. Wegen eines Wasserschadens musste das Lokal zur Zeit der Herbstferien 2021 ebenfalls eineinhalb Monate geschlossen bleiben.

Er sehe zudem, dass sich das Konsumverhalten geändert habe, sagt Falkenroth, vor allem aber sei die schwierige Personalsituation der Grund für die Restaurantschließung. „Es gibt Faktoren, die man selbst nicht ändern kann. Seit einem Jahr mit Personalmangel war es ein Kampf ohne Rast“, so der Gastronom.

Diesen Kampf wolle er mit nur drei Mitarbeitern nicht mehr weiterführen. Jetzt werde er sich auf seinen anderen Betrieb konzentrieren, den Marinara Beachclub, in dem es vor allem Pizza gibt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sylt