Preview in Westerland

Sylt im Kino – die Geschichte des Hindenburgdamms als Film

| Lesedauer: 3 Minuten
Szene aus „Unsere Geschichte – Sylt, das Blumenmädchen und der Damm“: Charles Brauer nimmt in der Rolle des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg die Blumen eines Mädchens entgegen.

Szene aus „Unsere Geschichte – Sylt, das Blumenmädchen und der Damm“: Charles Brauer nimmt in der Rolle des Reichspräsidenten Paul von Hindenburg die Blumen eines Mädchens entgegen.

Foto: NDR

Charles Brauer spielt in der NDR-Produktion den Reichspräsidenten. Preview am Sonnabend im Kino in Westerland.

Westerland. 

Hindenburgdamm heißt die malerische Bahnstrecke von Niebüll durch das Watt nach Sylt – benannt nach dem Reichspräsidenten Paul von Hindenburg. Die spannende Geschichte der Bahnstrecke, die das Festland mit der bekannten Nordseeinsel Sylt verbindet, hat der Norddeutsche Rundfunk (NDR) nun verfilmen lassen.

Doku um die dramatischen Ereignisse beim Bau des Hindenburgdamms

Die aufwendige Dokumentation aus der Reihe „Unsere Geschichte“ erzählt die dramatischen Ereignisse vom Bau des Damms und die Geschichte von Karin, die durch Zufall Teil der historischen Ereignisse wurde: Das kleine Sylter Mädchen überreichte Paul von Hindenburg, gespielt vom früheren "Tatort"-Star Charles Brauer, bei der Eröffnung der Strecke einen Blumenstrauß. Karin ist jetzt eine fast 100 Jahre alte Frau.

Charles Brauer, der seit vielen Jahren in einem kleinen Schweizer Dorf bei Basel lebt, spielt Hindenburg. Das Kuriose: "Ich war für den Dreh gar nicht auf Sylt", sagt der Schauspieler, der am 3. Juli seinen 87. Geburtstag feiert, im Abendblatt-Gespräch. Auf Sylt gebe es nämlich die notwendigen historischen Züge nicht.

Hindenburg saß 1927 im Eröffnungszug vom schleswig-holsteinischen Festlandbahnhof Klanxbüll nach Westerland auf Sylt. Also wurden die dafür notwendigen Dreharbeiten an den historischen Bahnhof von Bruchhausen-Vilsen bei Bremen verlegt, wo es eine Museums-Eisenbahn gibt.

Brauers Rolle in der jumpmedientv GmbH-Produktion für den NDR ist nicht groß: "Ich gucke aus dem Zug raus und nehme Blumen von einem kleinen Mädchen entgegen", sagt er. An einem Drehtag sei die Arbeit für ihn erledigt gewesen, dann sei er über Hamburg wieder zurück nach Hause gereist. Zu Hamburg habe er eine enge Beziehung", sagt Brauer, "Ich war 20 Jahre am Schauspielhaus."

Hindenburgdamm – eine historische Entdeckungsreise

Mittlerweile drehe er nur noch wenig, sagt Charles Brauer. Vor Corona habe er noch jedes Jahr Auftritte im Ernst-Deutsch-Theater gehabt. "Jetzt mache ich viele Lesungen, aber auch Hörbucher." Er habe etwa alle Bücher von John Grisham eingesprochen, jedes einzelne", so der gebürtige Berliner mit der sonoren Stimme.

Der Film nimmt die Zuschauer nach Angaben des NDR mit auf eine historische Entdeckungsreise rund um den Damm, erläutert seine Entstehungsgeschichte, die Schwierigkeiten beim Bau, die unglaubliche Leistung der beteiligten Ingenieure und Arbeiter und seine Bedeutung für Sylt.

„Unsere Geschichte – Sylt, das Blumenmädchen und der Damm“ entführt die Zuschauer mit aufwendigen Spielszenen, Fotos, Archivmaterial und Landschaftsaufnahmen in die reale Welt des damaligen Sylt.

Der Hamburger Produzent Hubertus Meyer-Burckhardt führt als Moderator durch den Film. Zu den Mitwirkenden gehören neben Charles Brauer weitere bekannte Schauspieler wie Nicolas König ("Soko Hamburg", "Inga Lindström", "Morden im Norden") und Bernhard Bettermann ("In aller Freundschaft") als Pastor Johler. Die Dreharbeiten fanden von Mai bis Oktober 2021 an Originalschauplätzen rund um den Hindenburgdamm statt.

„Sylt, das Blumenmädchen und der Damm“ am Sonnabend im Kino Westerland

In Westerland zeigt der NDR am Sonnabend, 2. Juli den 90-minütigen Film. NDR1-Welle-Nord-Reporterin Simone Mischke moderiert den Abend. Nach der Aufführung empfängt sie als Gesprächsgäste Hubertus Meyer-Burckhardt, Schauspieler Nicolas König, die Autoren Manfred Uhlig und Ulf Thomas sowie Rainer Damschen, der für die Instandhaltung des Hindenburgdamms zuständig ist.

Auch die Besucherinnen und Besucher können Fragen stellen. Die Tickets für die Vorstellung wurden vorab verlost.

Im Fernsehen zeigt der NDR „Sylt, das Blumenmädchen und der Damm“ am Donnerstag, 7. Juli, ab 20.15 Uhr in der Reihe „Unsere Geschichte“.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sylt