Verkehr Schleswig-Holstein

Madsen: Ausbau des Nahverkehrs wichtiger als Günstig-Ticket

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen will zuallererst eine Ausbau des Nahverkehrs (Archivbild).

Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen will zuallererst eine Ausbau des Nahverkehrs (Archivbild).

Foto: dpa

In einem Flächenland ist laut Madsen vor allem ein gutes Nahverkehrsangebot nötig. Das 9-Euro-Nachfolgeticket steht erst an dritter Stelle.

Kiel. Ein Ausbau der Bahn- und Buslinien im Norden ist für Verkehrsminister Claus Ruhe Madsen (parteilos) wichtiger als eine Nachfolgeregelung für das 9-Euro-Ticket. „An erster Stelle brauchen wir Infrastruktur“, sagte Madsen am Mittwoch im Landtag.

Madsen: Bund muss die Regionalisierungsmittel deutlich erhöhen

Notwendig sei in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein ein vernünftiges Angebot. „Stellen Sie sich vor, wir verkaufen Kinotickets und haben gar kein Kino.“ An erster Stelle stehe der Ausbau, dann Hilfe für Energiekosten und danach ein mögliches Nachfolgeticket.

Madsen verwies auf die Gefühlslage von Menschen in Kommunen ohne vernünftiges Nahverkehrsangebot, wenn auf Bundes- und Landesebene über ein preiswertes Angebot diskutiert werde. „Ich glaube, da fühle ich mich ein stückweit verhöhnt und das sollten wir vermeiden.“ Der Bund müsse die Regionalisierungsmittel deutlich erhöhen. Bereits jetzt fehle auf Landesebene ohne weiteren Ausbau fast eine Milliarde Euro.