Schleswig-Holstein

Neuer Termin für TV-Triell zur Landtagswahl gefunden

Die Spitzenkandidaten bei der Wahl in Schleswig-Holstein: Das Triell zwischen Daniel Günther (CDU), Thomas Losse-Müller (SPD) und Monika Heinold (Grüne) musste verschoben werden.

Die Spitzenkandidaten bei der Wahl in Schleswig-Holstein: Das Triell zwischen Daniel Günther (CDU), Thomas Losse-Müller (SPD) und Monika Heinold (Grüne) musste verschoben werden.

Foto: Gregor Fischer/Bernd von Jutrczenka/Georg Wendt / picture alliance/dpa

Das Triell sollte bereits stattfinden, doch dann infizierte sich Ministerpräsident Daniel Günther mit Corona.

Kiel. Das wegen einer Corona-Infektion von Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) abgesagte Triell der Spitzenkandidaten zur Landtagswahl in Schleswig-Holstein wird am 4. Mai nachgeholt. Günther, SPD-Spitzenkandidat Thomas Losse-Müller und Grünen-Spitzenkandidatin Monika Heinold sollen am Mittwoch um 21 Uhr aufeinandertreffen, wie der NDR am Freitag mitteilte.

Ursprünglich war das Triell für den vergangenen Dienstag (26. April) geplant. Zunächst sollte Günther nach positiven Corona-Tests aus der Isolation zugeschaltet werden, krankheitsbedingt sagte der Regierungschef am Dienstag aber ab.

Schleswig-Holstein: Günther vor Wahlsieg

Gut eine Woche vor der Abstimmung am 8. Mai sahen jüngste Umfragen die CDU klar vorn. In einer am Freitag veröffentlichten Erhebung der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF-„Politbarometer Extra“ kam die Union auf 38 Prozent, vor der SPD mit 19 Prozent und den Grünen mit 17 Prozent. Auf die FDP entfielen 7, auf die AfD 6 und auf den von der Fünf-Prozent-Hürde befreiten SSW, die Partei der dänischen und friesischen Minderheit, 5 Prozent.

Günther und die FDP haben sich für eine Neuauflage ihrer gemeinsamen Regierung mit den Grünen ausgesprochen. Von den Grünen gibt es eine solche Festlegung nicht.

( dpa/HA )