Kiel. In der jüngsten Umfrage legt die CDU von Ministerpräsident Daniel Günther nochmals zu. Aber: Wie stabil ist der Trend wirklich?

Diese Analyse heute muss mal anders anfangen als die sonst im Vorfeld einer Wahl. Nicht mit den Aufs und Abs in der Wählergunst, nicht mit Trends und Hypothesen, auch nicht mit wahrscheinlichen Siegern und potenziellen Verlierern. Starten wollen wir mit einer Lesart, in der es nur Gewinner gibt. Und das sind – die Schleswig-Holsteiner. Drei Spitzenkandidaten bewerben sich, das Land die nächsten fünf Jahre als Ministerpräsidentin oder Ministerpräsident zu regieren. Drei, denen man zutraut, das gut hinzubekommen – weil sie einen anderen Politikstil als so viele andere leben: Nicht verloren im üblichen Parteiengezänk, stattdessen sachorientiert, kompetent, offen, zugewandt.