Thomas Mann

Diese Ausstellung zeigt streng gehütete Objekte

| Lesedauer: 2 Minuten
Interessierte erhalten in Lübeck Einblicke in das Leben von Thomas Mann und seiner Familie.

Interessierte erhalten in Lübeck Einblicke in das Leben von Thomas Mann und seiner Familie.

Foto: picture alliance / akg-images | akg-images

In Lübeck eröffnet eine digitale Ausstellung rund um Geschichten zu Thomas Mann und Familie. Persönliche Einblicke via Smartphone.

Lübeck. Eine digitale Ausstellung rund um die Schriftstellerfamilie Mann eröffnet am Freitag (20. August) im Lübecker Museumsshop „Buddenbrooks am Markt“. Unter dem Motto „Geschichten aus der Sammlung“ werden Porträts, Briefe und persönliche Gegenstände der Familie um Nobelpreisträger Thomas Mann (1875-1955) ausgestellt, die Besucher mit einer kostenlosen App auf ihrem Smartphone oder Tablet scannen können, teilten die Lübecker Museen mit. Nach dem Scan erscheinen auf dem Display Videos und Objekte aus dem Buddenbrookhaus mit entsprechenden Hintergrundinformationen.

So erfahren die Besucher etwa, wer Heinrich Manns (1871-1950) erste Liebe war und warum sie ihn nicht heiraten wollte oder welche Möbelstücke Katia und Thomas Mann ins amerikanische Exil und wieder zurück begleitet haben. Auch einzelne Plattencover können gescannt werden, wodurch ein jeweils zum Objekt passendes Musikstück als Audiodatei abgespielt wird - sozusagen eine „Playlist“ der Manns. Darüber hinaus gibt es einen großen Touchscreen im Museumsshop, über den die Besucher auch ohne Smartphone Ausstellungsstücke aus dem Buddenbrookhaus ansehen können.

Mann-Familie: Ausstellung zeigt streng gehütete Objekte

„Die Ausstellung zeigt Objekte, die bei uns normalerweise hinter der verschlossenen Tresortür lagern“, sagte die Leiterin des Buddenbrookhauses, Birte Lipinski. Nun könne sie jeder selbstständig aus dem Literaturspeicher herausnehmen. Die Ausstellung dient so als Zwischenlösung, da das Buddenbrookhaus derzeit umgebaut wird. Ein kleiner Teil der Dauerausstellung wird zudem im Lübecker Behnhaus gezeigt.

Lesen Sie auch:

Interessierte können sich die erforderliche InfoGrid-App kostenlos über die offiziellen App-Stores herunterladen. Zudem wird das Mitbringen eines Kopfhörers empfohlen. Die Ausstellung startet im Rahmen des Aktionstages „Wir bleiben auf!“ der Lübecker Museen am 20. August, an dem alle Häuser des Lübecker Museumsverbundes bis 23 Uhr geöffnet sind.

( epd )