E-Scooter

Neu, edel und herrenlos: Polizei sucht Roller-Besitzer

| Lesedauer: 2 Minuten
Der schöne, aber offenbar nicht zugelassene, nummernschildlose E-Scooter bereichert seit dem 13. Juli 2021 die Lübecker Innenstadt. Aber er belegt einen ganzen Parkplatz im knappen öffentlichen Raum, was die Ordnungskräfte möglicherweise zum Handeln zwingt

Der schöne, aber offenbar nicht zugelassene, nummernschildlose E-Scooter bereichert seit dem 13. Juli 2021 die Lübecker Innenstadt. Aber er belegt einen ganzen Parkplatz im knappen öffentlichen Raum, was die Ordnungskräfte möglicherweise zum Handeln zwingt

Foto: Polizeidirektion Lübeck

Seit dem 13. Juli steht der nagelneue E-Scooter als Blickfang in der Lübecker City. Ein Werbegag? Polizei reagiert mit "Vermisstenanzeige".

Lübeck. In edlem mattschwarz und so neu, dass der plastiktütenartige Schutzbezug über der Sitzbank noch gar nicht entfernt wurde. Ein nummernschildloser E-Scooter der besonderen Art schmückt Lübecks City seit dem 13. Juli und lässt die Passanten rätseln, ob das geheimnisvolle Gefährt vielleicht die Nachfolge der legendären Alice angetreten haben könnte, einer Werbe-Ikone aus den 2000er Jahren, deren Ankunft wochenlang immer wieder angekündigt wurde, ohne dass klar war, was sie wollte und wofür sie stand.

Am Ende stellte sich heraus, dass Alice dem Telefonanbieter Hansenet zum Durchbruch verhelfen wollte. Was allerdings schwierig wurde, als Alice, verkörpert vom italienischen Model Vanessa Hessler, über ihre Beziehung zum Gaddafi-Sohn Mutassim plauderte und das Regime des Diktators ausführlich verteidigte.

E-Scooter: Sprachloses Ding als Nachfolger von Alice?

Das schwarze Gefährt in Lübeck schweigt dagegen beharrlich, überzeugt aber mit einer atemberaubenden Optik, die zwischen schwerem Motorrad und luftigem E-Mobil changiert. Monofederbein unter dem freischwebenden Sattel, ein offensichtlich leerer Tropfentank und elegant verkleidete Akkus da, wo Motorräder die Ölwanne haben. In der Mitte aber, wo die alten Boliden ihr Kraftzentrum mit zwei, vier oder sechs Zylindern präsentieren, prangt das Nichts.

Ein Leeraum zum Durchgucken. Viel Platz zwischen leerem Tank und tiefliegenden Akkus, der zum Festklemmen einer größeren Sprottasche geeignet sein mag, aber das übliche Kraftprotzen der dicken Zweiräder systematisch unterläuft. Vielleicht soll das schwarze Gerät auch einfach nur schön sein und wirken.

Polizei Lübeck gibt eine Art Vermisstenanzeige auf

Der Polizei jedenfalls ist es zu viel geworden. Sie will nachhelfen bei der Lösung des Rätsels. Der Parkplatz wird gebraucht. Hinweise auf den Besitzer des Zweirads liegen ihr nicht vor. Ein Nummernschild ist nicht montiert. Deshalb entschieden sich die Ordnungshüter für eine Art Vermisstenanzeige über die Medien. "Bitte melde Dich!" Die Beamten erhoffen sich Hinweise unter der zentralen Rufnummer 0451-1310.

( axö )