Flensburg

Tod eines Jugendlichen: Anklage gegen 19-Jährigen

Das Gebäude des Landgerichts in Flensburg (Archivbild).

Das Gebäude des Landgerichts in Flensburg (Archivbild).

Foto: picture alliance

Der Angeklagte soll seinem 16 Jahre alten Opfer am Karfreitag ein Küchenmesser ins Gesicht gerammt haben. Der Jugendliche starb.

Flensburg. Nach dem gewaltsamen Tod eines 16-Jährigen bei einem Streit in Flensburg hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Totschlags gegen einen 19-Jährigen erhoben. Ihm wird vorgeworfen am Karfreitag auf einer Aussichtsplattform in der Nähe der Duborg-Skolen mit einem Küchenmesser auf das Gesicht des Opfers eingestochen zu haben, wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte. Der 16-Jährige starb kurze Zeit später in einem Krankenhaus.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat der 19-Jährige den Messerstich eingeräumt. Er gab an, das spätere Opfer habe ihn kurz zuvor am Kragen gepackt und einen Faustschlag ins Gesicht versetzt. Diese Angaben würden durch unmittelbare Tatzeugen im Wesentlichen bestätigt. Laut Staatsanwaltschaft konnte das Motiv der Auseinandersetzung bislang aber nicht geklärt werden.

Der mutmaßliche Täter und weitere Beteiligte waren früheren Angaben zufolge nach dem Vorfall geflüchtet. Der 19-Jährige wurde aber noch in der Nacht nach der Tat festgenommen.

( dpa )