Timmendorfer Strand

Trauer um langjährigen "Seeschlösschen"-Chef von Oven

Der Timmendorfer Hotelier und Investor Rohlf von Oven  ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

Der Timmendorfer Hotelier und Investor Rohlf von Oven ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

Foto: von Oven

Der langjährige Eigentümer des Hotels in Timmendorfer Strand ist unerwartet gestorben. Rohlf von Oven wurde 81 Jahre alt.

Timmendorfer Strand. Trauer um Rohlf von Oven. Der langjährige Eigentümer des Hotels Seeschlösschen – offizieller Name „Grand Hotel Seeschlösschen SPA & Golf Resort“ – in Timmendorfer Strand ist vor rund zwei Wochen überraschend im Alter von 81 Jahren gestorben. Viele Hamburger erinnern sich an den hochgewachsenen Hotelchef mit den schlohweißen Haaren, der – ganz Gastgeber der alten Schule – fast täglich seine Runden im Speisesaal des beliebten Hotels drehte und die Gäste begrüßte. Was nicht alle Besucher wissen: Das Hotel ist schon seit rund 112 Jahren in Besitz der Familie.

Im Jahr 1907 hatte der Konditor Heinrich W. von Oven das Hotel „Fortuna“ an der Strandallee erworben und es in „von Oven’s Landhaus“ umbenannt. Noch im selben Jahr wurde der Besitz durch ein Grundstück auf der gegenüberliegenden Seite erweitert, das direkt an der Strandpromenade lag. 1908 ließ der Unternehmer dort das Café und Restaurant Seeschlösschen errichten. Von 1939 an führte in der zweiten Generation dann Heinrichs Sohn Heinz von Oven den Betrieb weiter, bevor der Betrieb 1981 von seinem Sohn Rohlf und dessen Frau Brigitte übernommen wurde.

Trauer um Rohlf von Oven: Er engagierte sich auch karitativ

Rohlf von Oven verharrte trotz der langen Tradition nie im Gestern. Immer wieder ließ er das Seeschlösschen umbauen und den Wünschen und Anforderungen der Gäste anpassen. Das Ehepaar investierte auch offensiv in weitere Hotels. Bereits Anfang der 1970er-Jahre war das alte Seeschlösschen abgebrannt, danach völlig neu errichtet und laufend erweitert worden. Anfang der 1980er-Jahre eröffneten Rohlf und Brigitte von Oven das „Appartement-Hotel Seeschlösschen“ auf der gegenüberliegenden Straßenseite, 1985 erwarb das Hotelier-Ehepaar das zwischenzeitlich verkaufte Landhaus zurück.

Es wurde renoviert und danach wieder von der Familie geführt. In den 1990er-Jahren wurde das Seeschlösschen um eine Etage erweitert und erhielt einen Wellnessbereich. Der Familie von Oven gehören unter anderem auch die Hotels „Miramar“ und „Seehuus“ im benachbarten Niendorf.

Lesen Sie auch diesen Teil der Urlaubsserie:

Rohlf von Oven engagierte sich auch in der Kommunalpolitik und karitativ – unter anderem, indem er Wohltätigkeits-Golfturniere veranstaltete. Neben seiner Frau Brigitte hinterlässt er auch drei Kinder: die Tochter Alexandra von Oven-Batsch und die Söhne Christian und Andreas samt Familien.