Kiel. Politiker aller anderen Fraktionen haben der AfD fehlende Abgrenzung zu Rechtsextremen vorgeworfen. AfD spricht von “Lügenpresse“.

Die AfD-Landtagsfraktion hat nach Ansicht der anderen Parteien bei einer Aktuellen Stunde im Parlament ihre bürgerlich-konservative Maske fallen lassen und Nähe zu Neonazis gezeigt. SPD-Fraktionschef Ralf Stegner hielt der AfD-Vorsitzenden Doris von Sayn-Wittgenstein und AfD-Fraktionschef Jörg Nobis am Mittwoch vor, rechtsextremistische Reden gehalten zu haben. Auch CDU, Grüne, FDP und SSW waren entsetzt über deren Äußerungen und betonten, Demokratie und Grundwerte entschieden gegen alle Angriffe zu verteidigen. „Wir sind mehr“, sagte SSW-Fraktionschef Lars Harms.