Landtagsausschuss

Reformationstag wird Feiertag in Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein bekommt einen zusätzlichen Feiertag. Es wird der Reformationstag, der 31. Oktober

Schleswig-Holstein bekommt einen zusätzlichen Feiertag. Es wird der Reformationstag, der 31. Oktober

Foto: dpa

Mit dem Votum steigt der Druck auf Hamburg und Niedersachsen, ebenfalls den Reformationstag zum Feiertag zu erklären.

Kiel. Schleswig-Holstein bekommt einen zusätzlichen Feiertag. Es wird der Reformationstag, der 31. Oktober. Das hat der Innenausschuss des Landtags am Mittwoch beschlossen. Die endgültige Entscheidung fällt zwar erst im Landtag, der sich in der kommenden Woche mit dem Thema befassen wird. Angesichts des klaren Votums im Ausschuss – bis auf die SSW-Vertreter stimmten alle Mitglieder für den Reformationstag – gilt eine gleichlautende Entscheidung des Parlaments aber als so gut wie sicher. Mit dem Kieler Votum steigt der Druck auf die Nachbarländer Hamburg und Niedersachsen, ebenfalls den Reformationstag zum Feiertag zu erklären. Denn die erklärte Absicht der Politiker in den drei Nordländern ist es, einen gemeinsamen Termin für den zusätzlichen freien Tag zu finden. Die Hamburgische Bürgerschaft will sich Ende Februar mit dem Thema befassen.

In Schleswig-Holstein hatte die oppositionelle SPD das Thema mit einem Antrag auf die Agenda gesetzt. Die Jamaika-Koalition war in der Frage zunächst uneins gewesen. Die FDP hatte grundsätzliche Bedenken, einigen Grünen missfiel der religiöse Charakter des Reformationstages. Die CDU war zunächst unentschieden – bis ein Parteitagsvotum eine große Mehrheit für einen weiteren Feiertag ergab.

( pop )