Polizeieinsatz

Terrorverdächtiger in Schleswig-Holstein festgenommen

Der Syrer Majed A. soll in Syrien gekämpft haben. Im Auftrag des IS sei er im Jahr 2015 nach Deutschland gereist.

Kiel.  Der terrorverdächtige Syrer Majed A. ist in Schleswig-Holstein festgenommen worden. Der 24-Jährige soll Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sein, wie die Bundesanwaltschaft mitteilte. Nähere Angaben zu Ort und Umständen der Festnahme wollte die Bundesanwaltschaft nicht machen. Die Polizei griff Majed A. demnach am Dienstag auf, seitdem sitzt er in Untersuchungshaft. Nach dpa-Informationen wurde der Mann in Büchen (Kreis Herzogtum Lauenburg) festgenommen.

Der Mann soll unter anderem in Syrien für den IS gekämpft haben. Spätestens seit Anfang 2013 habe Majed A. zunächst für eine lokale Miliz der "al-Nusra"-Kämpfer gegen die Truppen des syrischen Machthabers Assad gekämpft. Später habe sich Majed A. den "Ahrar al-Sham" angeschlossen. Schließlich wechselte er zum sogenannten Islamischen Staat (IS) und kämpfte zum Jahreswechsel 2014/2015 im Nordwesten Syriens gegen kurdische Milizen.

Im Sommer 2015 soll er der Bundesanwaltschaft zufolge vom IS den Auftrag erhalten haben, nach Europa zu reisen. Am 10. August 2015 überschritt er die Grenze zum Bundesgebiet.

( axö )