Nordfriesland

Tote und verwahrloste Tiere bei Hofkontrolle entdeckt

 Eine Kuh schaut  in die Kamera (Symbolfoto)

Eine Kuh schaut in die Kamera (Symbolfoto)

Foto: Franziska Kraufmann / picture alliance / dpa

Kontrolleure entdeckten verendete Rinder, Schafe und verkotete Tiere in erbärmlichem Zustand. Betrieb in Behrendorf wurde geschlossen.

Behrendorf.  Bei einer Kontrolle in Nordfriesland haben Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes und des Ordnungsamts Viöl auf einem Hof mehrere Tierkadaver und diverse Tiere mit Anzeichen von schwerer Vernachlässigung entdeckt. Die Kontrolleure alarmierten umgehend den Umweltschutzdienst der Polizei Husum.

Im Zuge der Aktion am vergangenen Donnerstag wurden auf dem Hofplatz verteilt diverse Tierkadaver in sehr unterschiedlichen Stufen der Verwesung vorgefunden, teilte der Fachdienst Umwelt- und Verbraucherschutz in Husum am Dienstag mit. In einem Stall lagen demnach mindestens elf verendete Rinder. In den Ställen lag der Kot der Tiere mindestens 40 Zentimeter hoch, so dass die lebenden Rinder sich nur sehr mühsam in den Boxen bewegen konnten und keine trockene Ablage hatten.

Nach Abschluss der Überprüfung zählten die Kontrolleure 25 verendete Rinder und 3 verendete Schafe. Aufgrund der Einstreuverhältnisse in den Ställen mit den sehr hohen Kotständen müsse damit gerechnet werden, dass weiter Kadaver entdeckt würden, so das Amt.

Weiterhin konnte Verstöße hinsichtlich der Versorgung und Haltung der Tiere festgestellt werden. Noch vor Ort wurde ein Tierhalteverbot gegen Schafe und Rinder ausgesprochen und die umgehende Veräußerung der Tiere angeordnet. Zudem wurde die unverzügliche Räumung der Ställe hinsichtlich der verendeten Tiere angeordnet.

Gegen den Tierhalter wurde ein Verfahren nach dem Tierschutzgesetz eingeleitet, welches eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe vorsieht. (ced)