Schleswig-Holstein

Mit der Kuh in den Kindergarten: Bauern informieren

Die kleine Charlotte weiß, wie Landmilch schmeckt: Ihre Eltern betreiben einen Hof in Aukrug-Homfeld (Schleswig-Holstein. Am 1. Juni wird alljährlich bundesweit der "Tag der Milch" begangen

Die kleine Charlotte weiß, wie Landmilch schmeckt: Ihre Eltern betreiben einen Hof in Aukrug-Homfeld (Schleswig-Holstein. Am 1. Juni wird alljährlich bundesweit der "Tag der Milch" begangen

Foto: Carsten Rehder / dpa

Am „Tag der Milch“ haben Landwirte die kleinsten Verbraucher in Schleswig-Holstein über Milchprodukte informiert. Aktionen in 20 Kitas.

Itzehoe/Kiel. Landwirte haben am Montag in Schleswig-Holstein rund 20 Kindergärten im Land besucht, um die kleinsten Verbraucher über das Nahrungsmittel Milch zu informieren. Der Schwerpunkt habe in den Kreisen Steinburg und Dithmarschen gelegen, sagte Kirsten Hess vom Bauernverband Schleswig-Holstein am Internationalen Tag der Milch. Insgesamt seien rund 1300 Kinder erreicht worden.

Die Landwirte verteilten Kuhmasken, Malbücher und Infoblätter an die Kinder und deren Eltern. Darüber hinaus konnten diese verschiedene Milchprodukte probieren und bekamen etwas zu deren Entstehung erzählt. Denn der Bezug zur Produktion sei oftmals nicht mehr vorhanden, sagte Verbandssprecher Klaus Dahmke. Die Aktion sei eine von vielen, mit denen der Verband dem entgegensteuern will.

Darüber hinaus wollte der Bauernverband am Nachmittag dem Kieler Landwirtschaftsministerium einen Maßnahmenkatalog überreichen, wie Politik auf Preisschwankungen am Milchmarkt reagieren soll. Dazu gehöre unter anderem eine Bereitstellung zinsgünstiger Kredite bei finanziellen Notlagen. In Schleswig-Holstein kümmern sich rund 4000 Milchbauern um etwa 390.000 Milchkühe. (dpa)