Schleswig-Holstein

Minister Habeck spendiert 100.000 Euro für Wolfs-Manager

Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis90/Die Grünen)  bei der Landtagssitzung in Kiel. Auf der Tagesordnung steht eine Debatte über einen geordneten Ausbau der Windenergie

Umwelt- und Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Bündnis90/Die Grünen) bei der Landtagssitzung in Kiel. Auf der Tagesordnung steht eine Debatte über einen geordneten Ausbau der Windenergie

Foto: Carsten Rehder / dpa

Am Runden Tisch sollen Jäger, Schafhalter, Naturschützer über Wiederansiedlung des Wolfes im Norden diskutieren.

Kiel.  Schleswig-Holsteins Landwirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) will 100.000 Euro in das Wolfsmanagement des Landes investieren. Nach Zustimmung des Parlaments solle in Schleswig-Holstein von 2016 an mit einem Haushaltstitel das Wolfmanagement ausgebaut werden, sagte Habeck am Dienstagabend bei einer Diskussionsrunde in Kiel. Dazu soll auch ein Runder Tisch eingerichtet werden, bei dem Jäger, Schafhalter, Natur- und Artenschützer über die Wiederansiedlung des Wolfes in Schleswig-Holstein diskutieren sollen. Habeck sprach sich außerdem gegen eine Ausweitung des Jagdrechtes auf Wölfe aus.

Die Wolfspopulation soll am Freitag im Landtag debattiert werden. Im April hatte ein Wolf in Rodenbek (Kreis Rendsburg-Eckernförde) eine Schafsherde attackiert, dabei verendeten 20 Schafe und 32 Lämmer. (dpa)