Pinneberg
Leichtathletik

Rellingerin hängt die Konkurrenz ab

Jette Beermann führt das Feld auf der 1500-Meter-Strecke an und gewinnt souverän den Titel

Jette Beermann führt das Feld auf der 1500-Meter-Strecke an und gewinnt souverän den Titel

Foto: Anne Pamperin

Ex-Fußballerin Jette Beermann gewinnt mit sieben Sekunden Vorsprung U18-Landesmeistertitel über 1500 Meter. Die ganze Familie läuft.

Rellingen. Nach vier Runden machte Jette Beermann ernst und gab Gas. Die 16 Jahre alte Läuferin der LG Wedel-Pinneberg ließ bei den gemeinsamen Leichtathletik-Landesmeisterschaften von Hamburg und Schleswig-Holstein im Alsterdorfer „Glaspalast“ überhaupt nichts anbrennen und holte sich über 1500 Meter in 4:48,89 Minuten den U18-Titel. Die Zweitplatzierte Felice Haverland vom Barsbütteler SV kam erst sieben Sekunden später ins Ziel.

Mit ihrer Zeit unterbot Jette Beermann auch ganz „nebenbei“ die Qualifikationsnorm der Deutschen U20-Hallenmeisterschaften am 15. und 16. Februar in Neubrandenburg. „Da wäre ich schon gerne hingefahren, aber leider bin ich an dem Wochenende auf Klassenfahrt“, sagt die frischgebackene Landesmeisterin.

Beermann ist amtierende Hamburger Crosslaufmeisterin

Der Frust hält sich in Grenzen, schließlich startet die junge Rellingerin ja noch in der Altersklasse U18. Das 1500-Meter-Rennen in Hamburg war für Jette Beermann erst der dritte Wettkampf überhaupt über diese Distanz. Vorher bestritt sie hauptsächlich längere Strecken. Erst vor drei Wochen sicherte sie sich im Crosslauf in Bergedorf den Hamburger Meistertitel über 3000 Meter und startet nun vielleicht auch bei den Deutschen U18-Meisterschaften am 7. März in Sindelfingen. „Das muss ich aber noch mit meinem Trainer Klaus Böttcher besprechen, ob das in unsere Saisonvorbereitung passt. Ich mag Cross sehr gerne, aber ich konzentriere mich hauptsächlich auf die Freiluftsaison und da vor allem auf die 1500 Meter“, sagt die Elftklässlerin.

2018 feierte Jette Beermann ihre DM-Premiere und landete bei den Schülertitelkämpfen in der Altersklasse W15 über 3000 Meter auf einem respektablen sechsten Platz. „Im vergangenen Jahr war ich von Januar bis Juli in Neuseeland. Dort habe ich zwar auch trainiert, aber nicht so viel wie hier“, erzählt sie. Sechsmal pro Woche wird momentan gelaufen. Zwischen Montag und Freitag steht dabei das gemeinsame Training bei der LG Wedel-Pinneberg an. „An den anderen Tagen absolviere ich individuelle Einheiten nach den Plänen meiner Schwester Luca. Sie ist selber Läuferin und schickt mir die Vorgaben per Mail zu. Das funktioniert sehr gut“, sagt Jette Beermann.

Ältere Schwester gibt Lauftipps

Nicht nur mit der sechs Jahre älteren Schwester, die in Hannover Medizin studiert und für die Hannover Athletics ebenfalls auf den Mittelstrecken startet, versteht sich die Schülerin des Pinneberger Johannes-Brahms-Gymnasiums, bestens. „Unsere ganze Familie ist laufbegeistert. Beim Hamburg Marathon werden wir als Staffel antreten. Neben meiner Schwester sind dann auch noch mein Bruder Jonas und mein Vater Thomas dabei“, sagt Jette Beermann, die auch tags zuvor beim Hamburger Zehntel (4,2 Kilometer) mitläuft.

Dass es im Wettkampf – nicht nur beim 1500 Meter-Wettbewerb - auch ab und zu mal eng wird und hier und da die Ellenbogen ausgefahren werden, stört die junge Athletin übrigens nicht. Bis zu ihrem 13. Lebensjahr spielte Jette Beermann bei der SV Halstenbek-Rellingen noch Fußball und lernte eine Menge über Zweikampfverhalten und Durchsetzungsvermögen. „Das hat mir immer sehr viel Spaß gemacht, aber leider schaffe ich es zeitlich nicht mehr. Aber ich bin zufrieden, wie es jetzt ist. Laufen macht mir einfach am meisten Spaß.“

Jette Beermann war nicht die einzige Athletin der LG Wedel-Pinneberg, die in Hamburg Landesmeisterin wurde. Den Dreisprung der Frauen gewann Anne Scholl mit 11,21 Metern, Marlene Lang setzte sich in derselben Disziplin im U18-Wettbewerb mit 10,91 Metern durch. Die 15-Jährige triumphierte auch im Weitsprung und distanzierte die Konkurrenz mit 5,81 Metern deutlich.