Pinneberg
Fussball

Kein zweiter Sieg in Serie: SV Rugenbergen holt Remis

SVR-Akteur Kilian Utcke (l.) wird von Isaak Hoeling bedrängt. Die Bönningstedter haben es erneut nicht geschafft, zwei Spiele in Folge zu gewinnen.

SVR-Akteur Kilian Utcke (l.) wird von Isaak Hoeling bedrängt. Die Bönningstedter haben es erneut nicht geschafft, zwei Spiele in Folge zu gewinnen.

Foto: FOTO: KBS-Picture

Das Bönningstedter Oberliga-Team liegt im Heimspiel 2:2 gegen den FC Süderelbe schon 0:2 zurück – und kommt dank eines Doppelpacks zurück.

Bönningstedt. Worthmann. Sven Worthmann. Mit einem Doppelschlag (1:2/74., 2:2/76.) hat der Kapitän des SV Rugenbergen den Bönningstedter Oberliga-Fußballern das Unentschieden gegen den FC Süderelbe gerettet und sie vor einem Abstiegsplatz bewahrt. SVR-Trainer Andjelko Ivanko machte ein mürrisches Gesicht dazu.

Zum einen bleibt es dabei, dass der Viertletzte unter seiner Regie keine zwei Punktspiele nacheinander gewinnen kann. Zum anderen wartet auf den heißblütigen Kroaten schon wieder eine Geldstrafe. Mehrfach hatte Ivanko seine Wasserflasche wutentbrannt zu Boden geschleudert. Sein Temperament zu zügeln, das fällt ihm schwer. Beim dritten oder vierten Mal Mal zeigte ihm Schiedsrichter Max Beyer die Gelb-Rote Karte (83.). Diese Anspannung, diese Aufregung. Unruhig wie ein Tiger lief Dirk Dieterich (55) aus Niendorf hinter der Barriere hin und her. „Am Ende war es dann doch eine geile Aufholjagd“, sagte der Vater von SVR-Stürmer Felix Dieterich.

Ivanko hatte den Mut aufgebracht, seinen Liebling auszuwechseln (68.). Das ist Stürmer Kilian Utcke, der offensiv keinen Stich machte und mit einer Tändelei im Mittelfeld das 0:1 verschuldete. In höchstem Tempo drang Marius Wilms in den Strafraum ein, Flachschuss in die linke Ecke, drin (47.).

Dennis von Bastian hatte Pech mit einem Freistoßball, den Gästekeeper Jakob-Noah Bertog so eben und eben an die Querstange lenkte (57.). Im Gegenzug demonstrierte Samuel Louca in Linksaußenposition edle Schusstechnik - 0:2 (58.). Das Spiel schien verloren, zumal von Bastian bei einem wilden Schussversuch auch ein bisschen die Knochen von Gegenspieler Simon Keisef polierte – Gelb-Rote Karte (60.). An der Seitenline flog die Wasserflasche. Von Bastian bedankte sich für den Platzverweis mit ironischem Beifall und deutlichen Worten. „So was schlechtes.“ Das war der Moment, in dem das Spiel endgültig in Richtung Süderelbe zu kippen schien.

Mit Hendrik Rühmann im defensiven Mittelfeld für Utcke und der Roten Karte für den Hausbrucher Ahmet Colak – hartes Foul an Hassan Zarei im Mittelfeld (70.) – änderte sich alles. Und natürlich auch dadurch, dass Ivanko Innenverteidiger Worthmann als „letzte Hoffnung“ nach vorne schickte. In der 75. Minute lieferte Leon Neumann die Flanke von rechts, die Worthmann mit einem abgefälschten Schuss von der Strafraumgrenze zum 1:2 verwandelte. Als sich zwei Minuten später bei einem Eckball von Jannick Wilkens ausgerechnet der kleine Patrick Hoppe im Kopfballduell behauptete, erzielte Worthmann aus der Drehung seinen sechsten Saisontreffer.

Der Heimsieg winkte in der 82. Minute. Neumann verfehlte nach einer dieser brandgefährlichen Wilckens-Eckstöße das Ziel (82.). Eine umstrittene Abseitsentscheidung und der damit verbundene Flaschenwurf waren in der 83. Minute die letzten Aufreger einer Partie, die der SVR vor der Pause zu schematisch abgespult hatte.

Als der ansonsten starke Jan-Niclas Galke einen Flachpass von der rechten Angriffsseite des FCS nicht unterbinden konnte, verpasste Prince Dzigbede das 0:1 (41.). Im Tiefschlaf kehrten die Bönningstedter nach der Pause auf den Rasen zurück. Überzeugend und mitreißend wurde es, als die Leidenschaft ins Spiel kam.

Tore: 0:1 Wilms (47.), 0:2 Louca (58.), 1:2, 2:2 Worthmann (74., 76.).

Rote Karte: Colak (FC Süderelbe/70.).

Gelb-Rote Karten: von Bastian (60.), Trainer Ivanko (83./ beide SV Rugenbergen).

Schiedsrichter: Beyer (SC Vier- und Marschlande). Zuschauer: 70.

Unterhaltungswert: mittel bis hoch.

SV Rugenbergen: Hartmann – Schrage, Wilckens, Worthmann – Neumann, Zarei, von Bastian, Galke – Dieterich, Hoppe (90. Mesenholl) – Utcke (68. Rühmann),