Pinneberg
Leichtathletik

Elmshorner wollen laufend etwas Gutes tun

Foto: Konjack

Der 15. Stadtlauf mit 2200 teilnehmenden Aktiven hat erneut Benefizcharakter. Auch deutsche Spitzensportler sind bei diesem Event dabei.

Elmshorn.  Der finale Countdown zum 15. Elmshorner Stadtlauf am Wochenende läuft. „Auch wenn die Teilnehmerzahl von 2200 Aktiven etwas unter den Erwartungen liegt, sind wir nicht unzufrieden. Wir initiieren mit diesem Lauf-Event nach wie vor zu den größten Laufveranstaltungen in Schleswig-Holstein“, sagt Organisationschef Olaf Seiler von der veranstaltenden Leichtathletik-Gemeinschaft Elmshorn vor dem Start am Sonntag, 27. September. Und das Schöne daran: Es können an beiden Wochenendtagen kurzfristig noch Meldungen beim Veranstalter abgegeben werden.

Auch in diesem Jahr besitzt der Stadtlauf seinen besonderen Benefiz-Charakter. So wird sich die Brustkrebsinitiative des Sozialverbandes der katholischen Frauen in Elmshorn mitmachen. Ihr Motto: „Wir tun laufend etwas dafür“. Sich läuferisch einzubringen, das ist aber auch Christian Wilke wichtig. Der Chefarzt der Gynäkologie am Elmshorner Krankenhaus ist sportlicher Stammgast über zehn Kilometer.

Firmen, Vereine, Schulen, Kindergärten, Mannschaftssportler, Politiker sind überdies am Start vertreten. Die Hafenschule hat 100 Kinder angemeldet, auch die Leibniz-Schule wird mit einem großen Team dabei sein. Von der Kindersportschule des EMTV werden 50 Jungen und Mädchen auf Elmshorns Straßen ihr läuferisches Können zeigen. Auch wird der neu gegründete Boxstall „The Golden Eagle Box Gym“ mit 15 Fightern unterwegs sein.

Erneut haben sich etliche Kinder und Jugendliche der „Lebenshilfe“ für den Elmshorner Stadtlauf fit gemacht. Bei den Jüngsten sind es 30 Kinder des DRK-Kindergartens der Hedwig-Kreutzfeld, die fleißig trainierten. Die Samba-Gruppe „Alegria da Bahia“ sowie die EMTV-Cheerleader der Maniacs sorgen an der Strecke für Stimmung. Die Firma Rewe baut im Propstenfeldpark für die Jüngsten eine große Hüpfburg auf, es wird Kinderschminken, Eierlaufen, eine Tombola und andere Aktivitäten geben. Und das alles für einen guten Zweck: Der Erlös geht an die Stiftung der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS). Das „Mobs“-Spielmobil, betreut vom Jugendhaus Krückaupark, unterhält Jugendliche mit weiteren Spielgeräten.

Frankierte Postkarte für jeden Aktiven zum spontanen Entsenden einer Nachricht

Das Autohaus Elmshorn, das Flora-Gesundheitszentrum und die Stadtwerke mit ihrer Wasserbar bieten den Aktiven Erfrischungen an. Bei der 15. Stadtlauf-Auflage erhält jeder Teilnehmer als Erinnerung eine frankierte Sportpostkarte, die dann versehen mit einem Sonderstempel des Sonderpostamtes vor dem athaus ganz aktuell Verwandten, Bekannten oder anderen Sportlern zugeschickt werden kann – Berichterstattung fast live.

Bürgermeister Volker Hatje schnürt für die Fünf-Kilometer-Strecke die Schuhe. Hatje möchte einfach dabei sein und gibt für das Zehnkilometerfeld den Startschuss. Matthias Bunger, Vorstandsmitglied der Elmshorner Sparkasse, schickt die Fünf-Kilometer-Läufer auf die Strecke. Pastorin Britta Stender hält unter dem Sottmann-Starterturm eine Kurzandacht. Nun hoffen die Organisatoren der LG in Kooperation mit dem Stadtmarketingverein nur noch auf gutes Laufwetter und beste Stimmung. Erneut sind 120 Unterstützer der Stadt, der Polizei, der Feuerwehr, des DRK, der DLRG und des Technischen Hilfswerkes im Einsatz.

Etwa 70 Prozent der Aktiven sind Elmshorner mit einem hohen Frauenanteil. Für die schnelle Laufstrecke haben neben vielen Breitensportlern erneut einige hochkarätige Athleten aus dem Bereich des schleswig-holsteinischen Landesverbandes gemeldet. Pascal Dethlefs (Büdelsdorf), der im vergangenen Jahr mit einem großartigen Schlussspurt einen neuen Streckenrekord über zehn Kilometer in 31:23 Minuten aufstellte, hat ebenso gemeldet wie seine Lebensgefährtin Nathalie Jachmann (LG Flensburg), beide sind aktuelle Landesmeister im Halbmarathon und über zehn Kilometer.

Nathalie Jachmann wird in der Kieler Studentin Maya Rehberg (SG TSV Kronshagen/Kieler Turnerbund) über zehn Kilometer-Distanz eine ernsthafte Mitbewerberin haben. Die amtierende deutsche Vizemeisterin über 3000 Meter Hindernis, Dritte der aktuellen DLV-Rangliste, wurde bereits vielfach international eingesetzt. Isabel-Sophie Teegen (SC Rönnau 74), deutsche Meisterin über 5000 Meter in der U 23 und deutsche Vizemeisterin in der Hauptklasse 2015, könnte versuchen, den Rekord über die Fünf-Kilometer-Distanz zu knacken. Sowohl Teegen als auch Rehberg kommen für eine Olympiateilnahme infrage.

Co-Moderator Jörg Rohlfing verlässt das Sprecherpodest, um mitzulaufen

Ambitionen auf den Sieg über zehn Kilometer meldet ebenfalls Karen Paysen (Langenhorn) an, die als beste Deutsche beim Kieler Halbmarathon in 1:23:54 Stunden finishte und über diese Distanz in Husum in der AK W 40 deutsche Vizemeisterin wurde. Die Hamburger Meisterin Katharina Nüser (LG Wedel-Pinneberg) ist auch nicht zu unterschätzen, so wie auch Johanna Christine Schulz (SC Rönnau).

Aus Elmshorner Sicht dürfte die Triathletin Silja Rohlfing (LG Elmshorn) über fünf Kilometer vorn mitlaufen. Ihr Mann Jörg (Co-Moderator von Siegfried Konjack), wird für die zehn Kilometer das Sprecherpodest verlassen, um über die Langdistanz anzutreten. Stefan Naumann von der LG hat seine 30 Kindergarten-Kinder bestens auf den Lauf eingestellt und möchte auch aktiv dabei sein.

Der Zeitplan: Fünfkilometerlauf 9.30 Uhr. Zehn Kilometer 10.45 Uhr (beide Start an der Schulstraße). Infos unter www.elmshorner-stadtlauf.de. Nachmeldungen wie gesagt am Veranstaltungswochenende gegen einen Gebührenaufschlag vor Ort.